| 00.00 Uhr

Remscheid
Löwenstrand ohne Bikini-Show

Remscheid: Löwenstrand ohne Bikini-Show
Ein bisschen Beachfeeling mitten in der City - diese Gäste des "Barrista" stießen auf die Eröffnung des Löwenstrandes an, auch wenn die Bikini-Show mangels Bewerberinnen ausfiel. Dafür gab es am Abend Livemusik. FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. Zur Eröffnung des Sandplatzes vor dem Rathaus wünschte Veranstalter einen Catwalk, doch es fanden sich keine Freiwilligen. Gäste genossen ihn trotzdem. Von Hagen Thiele

Ein sieben Meter langer Laufsteg, gefolgt von einem Duschtor mit drei Brausen und danach eine Schaumkanone waren offensichtlich für die Bergische Damenwelt zu viel des Guten. Lange hatte man gehofft, es würden sich noch Teilnehmerinnen für den Bikini-Wettbewerb zur Eröffnung des Löwenstrandes einfinden, doch es kam anders.

Der Veranstalter Salvatore Lerose von der Barrista am Rathaus wollte mit der Aktion, in Zusammenarbeit mit Ferdo Bäder und Heizungssysteme, den Löwenstrand als neuen Treffpunkt am Rathausplatz mit einem Paukenschlag zu eröffnen. Alles in allem gelang es - wenn auch anders als gedacht.

Irgendwann am Nachmittag stand fest, es würde keine Dame den Weg über den Laufsteg absolvieren. Doch das tat weder der Stimmung der Gäste noch der Organisatoren um das Team der Barrista einen Abbruch. "Die Leute haben ja trotzdem Spaß gehabt", meinte Marcel Filodda. Die Preise, unter anderem ein Wochenende in einem Luxus-Cabriolet, werde man bei ein anderen Veranstaltung verlosen.

"Wir sind schon was früher gekommen, weil wir gute Plätze haben wollten", sagten Tim Rodt und Johannes Berger. Die Freunde waren schon im vergangenen Jahr ein paar Mal beim Löwenstrand und fanden es nicht schlimm, dass das Wetter erst allmählich mitspielte und auch die Bikini-Schönheiten letztlich nicht den Weg auf den Laufsteg fanden. "Das Bier schmeckt ja dennoch", meinte Rodt. Die Wartezeit vertrieben sich die jüngsten Besucher auf ganz eigene Weise und erkundeten das Duschtor. Immer wieder machten Kinder vor, wie es gehen sollte, indem sie unter dem Wasser hindurchliefen und sorgten damit bei den Besuchern für breites Grinsen.

Abends spielte zudem das Trio "Sir Plain" auf. Als Gast hatten die drei Musiker Hajo Müller am Saxophon im Gepäck. Mit Folk-Musik läutete die Gruppe die musikalische Seite des diesjährigen Löwenstrands ein.

Jeden Samstag ab 19.30 Uhr folgt eine weitere Gruppe. "Wir müssen einfach die Initiative ergreifen", meinte Lerose, der stolzer Remscheider ist und daran glaubt, dass die Stadt genauso viel zu bieten hat wie Köln oder Düsseldorf. Man müsse nur eben aktiv ein Angebot für die Einwohner aufbauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Löwenstrand ohne Bikini-Show


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.