| 00.00 Uhr

Remscheid
Musik liegt in der Luft am Leibniz-Gymnasium

Remscheid. Wenn das Leibniz-Gymnasium zu seinem jährlichen Sommerkonzert einlädt, ist die Aula traditionell bis zum letzten Platz besetzt. Von Anna Mazzalupi

Schülerinnen und Schüler von der fünften Klasse bis zur Oberstufe präsentieren Eltern, Großeltern und Freunden ein musikalisches Programm, das durch die verschiedenen Musikstile für Abwechslung sorgte. Viele der Künstler waren gleich in mehreren Ensembles vertreten und daher stark gefordert.

Der Schulchor der Jahrgangsstufen sechs bis acht eröffnete den Abend schwungvoll mit "Let's Twist Again" unter der Leitung von Marina Rohn. Das Publikum ließ sich gleich von der mitreißenden Stimmung des Songs anstecken und klatschte laut im Takt. Zu dem deutschen Song "Glücksmomente" verzauberten zwei der Mädchen mit einem einstudierten Tanz.

Bei der "Musik.Klasse!" aus Jahrgang fünf und sechs lag der Fokus auf den verschiedenen Instrumenten. Marina Rohn arrangierte für die Fünftklässler unter anderem "Joshua fit the battle of Jericho". Der Auftritt war für die Schüler, die durch das Projekt mit verschiedenen Instrumenten in Berührung kommen, aufregend. Bei der Darbietung aus dem sechsten Jahrgang kamen dann auch Kontrabass und Schlagzeug zum Einsatz. Mit Stücken wie "Santiano" präsentierte sich das Ensemble durchaus sehr solide.

Zur Tradition des Sommerkonzertes gehört es auch, dass Solobeiträge von Schülern Beachtung finden. Sahron Donkor verzauberte am Klavier und mit Gesang bei ihrer einfühlsamen Eigenkomposition. Phi Leonard Vo brachte am frühen Abend einen Hauch von Romantik in die Aula und erhielt viel Beifall für sein Klavierspiel zu "I remember Clifford".

Die Gospel-AG, in der erfreulicherweise auch endlich Männerstimmen zu hören waren, begeisterte unter Leitung von Christoph Spengler vor allem mit dem Medley der besten Songs aus "Grease". Bei den schnellen Rhythmen tanzte sogar Schulleiter Thomas Giebisch am Rand ausgelassen mit.

Ein Highlight stellte auch wieder das Salonorchester dar. Passend zum Thema dirigierte Guido Rader im Blues Brothers-Style das Schülerensemble durch die bekannten Melodien aus dem gleichnamigen Film. Mit der Irish Folk-AG unter Leitung von Rolf-René Maurer wurde es nicht nur grün auf der Bühne, es wehte auch durch Geigen- und Flötentöne ein Hauch irischer Luft durch Lüttringhausen. Mit den "Evergreens" von Marina Rohn fand ein tolles Konzert den Abschluss, bei dem das Publikum allen Beteiligten mit viel Applaus für die Leistung dankte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Musik liegt in der Luft am Leibniz-Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.