| 00.00 Uhr

Remscheid
Polizei warnt vor Tricks der Autoknacker

Remscheid. Eine landesweite Aktion der Polizei soll Bürger gegenüber Diebstahl an und aus dem Pkw sensibilisieren. Sie warnen davor, Wertsachen im Auto liegen zu lassen, denn die Fallzahlen steigen. In Remscheid startete die Aktion gestern in Zusammenarbeit mit dem Technischen Betrieben, die Warnaufkleber auf ihre Parkautomaten anbringen. Von Cristina Segovia-Buendía

Aus der Routine heraus, im Stress, kurz an der Straße das Auto geparkt, Portemonnaie geschnappt und zum Bäcker sprinten: Das Navi hängt noch an der Scheibe, die Tasche mit dem Handy liegt offen einladend auf dem Beifahrersitz. Und schon lauert die Gefahr, weiß Axel Wiehager, Leiter der Kriminalprävention Wuppertal für das Bergische Städtedreieck. "Der erste Impuls für einen Dieb ist damit schon gesetzt. Er hat was erspäht." Schnell ist die Scheibe eingeschlagen oder das Autoschloss aufgebrochen und die Wertsachen weg. Und das passiert nicht mal selten: Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei rund 350 Kfz-Delikte in Remscheid, mit einem Sachschaden von einer halben Million, Schaden am Auto selbst nicht mit eingerechnet.

"80 Prozent dieser Autodelikte passieren im öffentlichen Raum, auf innerstädtischen Straßen." Aber mit sechs Prozent auch in Parkhäusern und Tiefgaragen, erklärt Wiehager. Vielfach passieren solche Taten zwar nachts. Doch auch bei Tageslicht lauern die Gefahren: "Tagsüber arbeiten sie häufig mit Tricks." Beispielsweise durch eingesetzte Störsender, mit denen unbemerkt verhindert wird, dass das Auto über die Funkfernbedienung abgeschlossen wird. "Deswegen sollte nach dem Abschließen nochmal mit der Hand am Türgriff kontrolliert werden, ob das Auto tatsächlich abgeschlossen ist", rät Wiehager. Grundsätzlich aber gilt: "Nichts im Auto liegen lassen, was dazu verleiten könnte einzubrechen." Häufig sind mobile Navis in geparkten Autos zu sehen. Hand oder Sporttaschen liegen achtlos auf Beifahrer oder Rücksitz. Die potentielle Gefahr ist für viele nicht präsent: "Grund dafür ist häufig Bequemlichkeit oder Gedankenlosigkeit der Bürger", sagt Wiehager. Dabei ist die Gefahr aus dem Auto bestohlen zu werden gar nicht so gering. Die Fallzahlen bei Diebstählen an und aus dem Fahrzeug liegen sogar über den Zahlen von Taschendiebstählen. Und letztere werden in der Öffentlichkeit vergleichsweise stärker wahrgenommen.

Das will die Polizei nun mit dieser Aktion ändern. "In Remscheid werden wir zunächst die Parkautomaten mit dem Aufkleber versehen und die Reaktion der Bürger abwarten", sagt Wiehager. Er behält sich vor, weitere Aktionen durchzuführen und Bürger durch Direktkontakt konkret auf das Thema aufmerksam zu machen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Polizei warnt vor Tricks der Autoknacker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.