| 00.00 Uhr

Remscheid
Schüler proben "Der Zauberer von Oz"

Remscheid. Jede Woche treffen sich zehn Teilnehmer im WTT zur Musical-Werkstatt, ein gemeinsames Projekt mit der MKS. Von Anna Mazzalupi

Bei den Proben läuft alles hochprofessionell. Die zehn Teilnehmer der "Musical-Werkstatt" vom Westdeutschen Tourneetheater (WTT) und der Musik- und Kunstschule (MKS) sind konzentriert und mit Leidenschaft bei der Sache. Dass die Jugendlichen zwischen 15 und 22 Jahren eigentlich Amateure sind, merkt man ihnen auf der Bühne bei der ersten Szene nicht an.

Zum zweiten Mal wird im WTT ein Musical einstudiert. Die Idee zur Musical-Werkstatt entstand 2014 bei der Kulturbörse im Teo Otto Theater. Nach dem Erfolg der ersten Inszenierung von "Der kleine Horrorladen" im vergangenen Jahr, kommt nun ein Familienstück auf die Bühne. Seit November arbeiten die Teilnehmer an der Interpretation von "Der Zauberer von Oz", die dann nach einem Jahr Arbeit im November 2016 Premiere feiert.

Regelmäßig einmal die Woche proben die Darsteller unter Leitung von Schauspieler und WTT-Theaterpädagogen Björn Lenz drei Stunden an den Szenen und Figuren. "Das Schauspiel ist das Verbindungsglied beim Musical. Neu ist, dass jeder seine feste Rolle hat. Das ist eine Herausforderung, weil Löwe oder Blechmann ganz andere Eigenheiten mit sich bringen", sagt Lenz. Aktuell studieren sie diese Eigenheiten ein.

Zusätzlich nehmen die Darsteller nach Bedarf Gesangsunterricht bei Stefan Steinröhder, Leiter der MKS. "Es ist eine große Herausforderung, die Lieder stimmlich und technisch zu beherrschen, sodass es flüssig mit dem Spiel über die Bühne geht", merkt Steinröhder an. Zu den sieben erfahrenen Teilnehmern aus dem vorigen Jahr sind drei neue hinzugekommen. Einen Unterschied in Spiel oder Gesang sieht man bei den Proben allerdings nicht.

Das fantasievolle Bühnenbild entsteht parallel zum Einstudieren des Stücks. In einem weiteren Kurs erarbeitet Nils Blumschein mit fünf Bühnenbildnern die Kulisse. Die Bühnenelemente, die zweiseitig genutzt werden, um die verschiedenen Welten darzustellen, sind konzipiert und werden nun gebaut. Auch eine zweite Spielebene wird es geben, damit die Protagonisten auch den Weg zurücklegen können. WTT-Intendantin Claudia Sowa ist begeistert von dem Engagement aller Beteiligten: "Von den Arbeitsschritten läuft das wie ein professioneller Theaterbetrieb. Die Teilnehmer sind mit Herzblut dabei. Das macht auch so viel Spaß an dem Projekt". Obwohl das aktuelle Stück noch nicht einmal uraufgeführt wurde, ist für die Verantwortlichen bereits jetzt klar, dass es auch danach mit der Musical-Werkstatt weiter geht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Schüler proben "Der Zauberer von Oz"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.