| 00.00 Uhr

Warum das Shoppen mit Kontakt zu Menschen Kunden glücklich macht

Warum das Shoppen mit Kontakt zu Menschen Kunden glücklich macht
Kathrin Schubert leitet das Allee-Center als Managerin. Zum Geburtstag des Einkaufstempels soll es eine große Party geben. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Das Allee-Center feiert Geburtstag. Von 30 Jahren öffnete es erstmals die Türen. Center-Managerin Kathrin Schubert über die Zukunft in Zeiten des Internets.

Im September steigt die Party. Zweieinhalb Wochen lang wird gefeiert. Wir sprachen mit Center-Managerin Kathrin Schubert über das, was die Remscheider in diesem Jahr erwartet.

Sie sind seit zwei Jahren in Remscheid. Was haben Sie gedacht, als Sie das Allee-Center das erste Mal gesehen haben?

Schubert Dass es ins Bergische passt. Ich bin Saarländerin und hatte vorher keine Berührungspunkte mit der Region. Als ich erfahren habe, dass ich das Allee-Center in Remscheid übernehmen darf, habe ich mich näher mit der Stadt, ihrer Historie und den Menschen beschäftigt. Das Center ist hell, gemütlich, heimelig und zugleich zeitlos, es passt sich gut in die Umgebung ein. Man merkt sofort, dass es ein Marktplatz und ein Treffpunkt im Bergischen Land ist.

Das Center wird 30 Jahre alt. Was hat sich in der Zeit verändert?

Schubert Das Center wurde 1986 eröffnet und ist auch heute noch das größte Shopping-Center im Bergischen Land. Nicht zuletzt, weil wir es zweimal erweitern durften, 1996 und 2009. Wir arbeiten Jahr für Jahr an unserem Mieter- und Branchenmix, und auch hier hat sich in den letzten 30 Jahren viel getan. Dabei passen wir uns immer den Kundenwünschen sowie den aktuellen Trends an und versuchen die Attraktivität stetig zu steigern. Dennoch halten wir auch an bewährten Dingen fest. Wir haben viele Mieter, die uns bereits seit 30 Jahren begleiten und viele spannende Geschichten im Center erlebt haben. Auch wir halten uns an das Motto "Stillstand ist Rückschritt", daher ist in den 30 Jahren viel passiert und wir arbeiten weiter daran, für unsere bergischen Kunden attraktiv zu bleiben.

In welcher Hinsicht haben sich die Mieter verändert?

Schubert Wir versuchen, uns der Mode und den Trends anzupassen. Das Wichtigste ist: Die Menschen erwarten Service und Freundlichkeit. Der Kunde ist König - das hat sich seit 1986 nicht geändert. Doch ist die Konkurrenz größer geworden, etwa durch den Online-Handel. Die Kunden sind informierter und anspruchsvoller, es gibt mehr Zielkäufer. Sie erwarten professionelle Beratung und sofortige Verfügbarkeit der Produkte oder zumindest den Service der zeitnahen Bestellung. Doch glaube ich, dass der stationäre Handel viele Vorteile bietet und dass Shopping mit sozialen Kontakten die Kunden weiterhin glücklich macht. Ich kann Freunde treffen, das Einkaufserlebnis im stationären Handel ist individuell und nicht anonym. Kunden lieben zudem Erlebnisshopping, und wir versuchen, ihnen diesen Wunsch mit wechselnden Aktionen sowie vielen überraschenden Momenten im Center zu erfüllen.

Das laufende Jahr wird eine Geburtstagsparty. Worauf können sich die Besucher freuen?

Schubert Wir engagieren uns das ganze Jahr über lokal mit vielen Aktionen, die wir unterstützen. Zum Beispiel verkaufen wir ab dem 14. Mai gemeinsam mit Rotary und Evertzberg 100 Meter Butterkuchen für den guten Zweck. Ab dem 29. September beginnt das Geburtstagsprogramm, das bis zum 15. Oktober läuft. Zweieinhalb Wochen lang werden wir gemeinsam mit unseren Kunden 30 Jahre Allee-Center feiern und haben uns dazu einiges einfallen lassen, um diesen Tag gebührend zu feiern.

Was haben Sie dann vor?

Schubert Es wird Gewinnspiele geben mit täglichen Auslosungen, Hauptgewinn ist ein Auto. Es gibt jeden Tag ein Aktionsprogramm mit vielen Überraschungen, mit denen wir uns bei den Remscheidern für 30 Jahre Treue bedanken.

Was haben Sie sich für die nächsten 30 Jahre überlegt?

Schubert Wir werden am Puls der Zeit und des Kunden bleiben. Wir richten unsere Strategie darauf aus, dass der Kunde ein einmaliges, entspanntes Einkaufserlebnis hat. Wichtig ist, dass das Allee-Center für die Remscheider der Marktplatz der Zukunft ist und auch bleibt. Daran arbeiten wir jeden Tag.

Im kommenden Jahr soll voraussichtlich das DOC eröffnen. Was bedeutet das für das Center?

Schubert Wir beobachten die Gesamtentwicklung der geplanten drei Outlet-Center in Remscheid, Solingen und Wuppertal. Dabei sehen wir diese Entwicklung kritisch aufgrund der Vielzahl der neu geschaffenen Einzelhandelsflächen.

Sie sind Saarländerin. Gibt es einen Lieblingsort in Remscheid - außer dem Allee-Center?

Schubert Die Eschbachtalsperre, dort laufe ich immer und drehe meine Runden. Doch gibt es viele schöne Flecken hier.

BERND BUSSANG FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Warum das Shoppen mit Kontakt zu Menschen Kunden glücklich macht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.