| 00.00 Uhr

Alpen
Spielplatzfest zum Saisonende

Alpen: Spielplatzfest zum Saisonende
Der Waldspielplatz auf der Bönninghardt ist ein Paradies für Kinder. Aber auch ihre erwachsenen Begleiter fühlen sich hier bestens aufgehoben. Nun wurde mit einem stimmungsvollen Fest Kehraus gefeiert. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Mit einem Fest der Lichter beendeten die Kiosk-Betreiber Brigitte und Rüdiger Kellermann die Saison auf dem Bönninghardter Waldspielplatz. Die vielen Besucher - kleine und große - waren begeistert von der Atmosphäre. Von Sabine Hannemann

Der Waldspielplatz in der Bönninghardt hat das gewisse Etwas, das sich über Generationen hält und immer wieder neu belebt wird. Das zeigte sich auch am Samstagnachmittag beim St. Martins-Spieltag-Fest, als die Kinder mit Begeisterung die verschiedenen, höchst abenteuerlichen Spielgeräte in Beschlag nahmen, während Eltern, Großeltern und Freunde es sich mit Kaffee, Glühwein und selbst gebackenem Kuchen und Herzhaftem schmecken ließen.

Eingeladen hatte der Förderverein für Naturschutz und Brauchtum zu diesem gesellig-familiären Ereignis, das bei einsetzender Dämmerung startete und der beliebte Spielplatz eine ganz besondere Atmosphäre entfaltete. Eine Premiere, die bei allen Besuchern sehr gut ankam.

Initiatorin ist Brigitte Kellerbach, die mit ihrem Mann Rüdiger über einen passenden Abschluss der Saison nachgedacht hatte und die Idee zu einem stimmungsvollen Fest mit vielen Lichtern in Martinstradition entwickelt hat. "Wir haben uns mit dem Förderverein für Naturschutz und Brauchtum ausgetauscht und sind überall auf positive Resonanz gestoßen", so Brigitte Kellerbach.

Sie hat seit dem Frühjahr die Bewirtung im Kiosk übernommen. "Mit dem Fest wollten wir die Saison mit den Besuchern beenden", sagt sie. Mit ins Boot geholt wurden weitere Vereine wie der Lepra-Strickkreis oder das örtliche Jugendheim Jubo.

"Ran an den Schalter", hieß es, als sich gegen 17 Uhr die Dämmerung einstellte. Bäume und Klettergeräte wurden angestrahlt, Lichterketten blitzten in den Bäumen und sorgten für einen unvergesslichen Nachmittag im November bei Kindern und Erwachsenen. Die Kleinen spielten und tobten unermüdlich. "Wir wollten kein Martinsfest im eigentlichen Sinn feiern. Das macht die Bönninghardt-Schule. Dieser Tradition wollen wir nicht vorgreifen", so Brigitte Kellerbach. Über den Namen "Lichterfest" sei dann mit dem Veranstalter die gemeinsame Entscheidung gefallen.

Eine Wiederholung ist aufgrund der positiven Resonanz geplant. In den sozialen Netzwerken schwärmen Besucher über das Fest unter den beleuchteten Bäumen. Auf dem Spielplatz herrschte reges Kommen und Gehen. Erinnerungen von Großeltern wurden lebendig, die schon mit ihren Kindern den Waldspielplatz besucht haben und nun ihren Enkeln das Kleinod zeigten.

"Wie viel Besucher es sind, kann ich gar nicht sagen", so Brigitte Kellerbach. Seit Anfang Mai betreibt sie den Kiosk, bietet Kaffee und Kuchen auf der Terrasse an. "Ich bin gelernte Bäckerin und backe selbst. Das ist vermutlich das I-Tüpfelchen, wenn es um den Spielplatz geht." Ihr Angebot rund um das Spielvergnügen kommt bei Gästen gut an.

Im Frühjahr beginnt der reguläre Kioskbetrieb wieder, für die Eröffnung will sie sich wieder was einfallen lassen. In der Saison ist der Spielplatz auch für Feste wie Kindergeburtstage oder Betriebsfeiern zu mieten. Im Angebot sind Grills und Sitzgarnituren. Bis zum ersten Frost fährt Brigitte Kellerbach das kleine Programm. Geöffnet ist der Kiosk freitags, 14 bis 17 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 12 bis 17 Uhr. Terminabsprachen unter Handy 0173 4786360.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Spielplatzfest zum Saisonende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.