| 00.00 Uhr

Rheinberg
St. Martin zieht seit 90 Jahren durch Borth

Rheinberg. Am Samstag beginnt der Zug um 17 Uhr in Wallach und um 18 Uhr in Borth.

Am Samstag, 12. November, jährt sich der St. Martinszug in Borth zum 90. Mal. Ab 18 Uhr sammeln sich die Kinder mit ihren bunten Laternen auf der Pastor-Wilden-Straße hinter dem berittenen St. Martin, um durch die Straßen Borths zu ziehen. In Wallach startet der Zug ebenfalls am 12. November, um 17 Uhr. Aufstellung ist an der Rheinackerstraße. Die Anwohner in Borth und Wallach werden gebeten, Häuser und Straßen mit Lichtern und Laternen zu schmücken und so für eine stimmungsvolle Atmosphäre beim Umzug zu sorgen.

Die Idee dazu hatte im Jahr 1926 Jacob Hennings, Leiter der Volksschule Borth. Er wollte das Fest in auf besondere Weise begehen: mit einem Laternenumzug und der Darstellung der Mantelteilung. Und schnell hatte Schulleiter Hennings offensichtlich Mitstreiter für die neue Sache gefunden. Ganz wichtig dabei: der Sankt Martin-Darsteller. Als Erster übernahm übrigens Wilhelm Brings die Rolle des Bischofs. Auf ihn folgten Wilhelm Vüllings, Johann Böhmer und Mitglieder der Familie Jänicke, die auch in die Rolle des Bettlers schlüpften. Von 1967 bis 1970 war Karl Jänicke der Sankt Martin, 35 Jahre lang übernahm dann Sohn Wolfgang diese Rolle. Seit 2006 teilt Wolfgangs Sohn Frederik den Mantel, Wolfgang ist seitdem der Bettler.

Den Vorsitz des neu gegründeten Martinskomitees übernahm 1926 der Schulleiter selbst. Auf Hennings folgte Jacob Michiels. 1963 übernahm Schulleiter Kurt Kammer, der das Komitee bis 2001 führte. Seit 2006 - nach dem plötzlichen Tod von Dieter Heiders - wurde Manfred Tenié zum Vorsitzenden des Martinskomitees, das seit 2009 als "Sankt Martinskomitee Borth-Wallach e.V." ins Vereinsregister eingetragen ist. Vorstand: Manfred Tenié, Heinz-Theo Temath, Dirk Füten.

Zugweg Wallach: Rheinackerstraße, Wilhelm-Tell-Straße, Wallacher Straße, In den Streepen, Zum Alten Schacht, Rheinackerstraße. Zugweg Borth: Pastor-Wilden-Straße, Borther Straße, Am Kolkerhof, Im Eschenholz, Douffsteg, Am Wiesenrain, Eibenweg, Pastor-Wilden-Straße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: St. Martin zieht seit 90 Jahren durch Borth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.