| 00.00 Uhr

Was Nebenan Passiert Aus Dem Bezirk Mitte
Birkerstraße: Verkehrslage sorgt für Unmut

Was Nebenan Passiert Aus Dem Bezirk Mitte: Birkerstraße: Verkehrslage sorgt für Unmut
Weil ein defektes Bauteil nicht mehr lieferbar ist, ist die Ampelanlage an der Kreuzung Kölner Straße /Birkerstraße seit mehreren Tagen schon außer Betrieb. FOTO: Kempner
Solingen. Die Bezirksvertretung Mitte lässt die Stadtverwaltung prüfen, wie sich in der Tempo 30-Zone die Parksituation und der Rückstau an verschiedenen Einmündungen an dem neuralgischen Punkt in der Innenstadt entwickeln. Von Alexander Riedel

Die Realität war dem Beschluss der Bezirksvertretung Mitte vorausgeeilt: Denn durch den Ausfall der Ampelanlage an der Kreuzung Birkerstraße/Kölner Straße sind die städtischen Verkehrsplaner auch ohne das Votum der Stadtteilpolitiker gezwungen, sich näher mit dem neuralgischen Punkt in der Innenstadt zu beschäftigen. "Wir werden die aktuelle Situation beobachten und prüfen, ob die Ampelanlage überhaupt noch benötigt wird", erklärte Sonja Häcker vom Stadtdienst Planung, Mobilität und Denkmalpflege.

Sie musste in der Sitzung der Bezirksvertretung im Rathaus zu verschiedenen Problemen im Umfeld von Hauptpost und Polizei Stellung nehmen. Die CDU-Fraktion hatte einen Antrag in die Sitzung am Donnerstag eingebracht, wonach die Verwaltung die Parksituation an der Birker-, Graf-Engelbert- und Elisenstraße sowie am Elisenplatz prüfen soll.

"Dort herrscht Chaos", beklagte Hansjörg Schweikhart (CDU), der von vermehrten Rückstaus und gehäuften Unfällen in dem Gebiet sprach.

Kritik gab es dabei an der Tempo 30-Zone, die die Stadt Ende 2014 an den betroffenen Straßen eingerichtet hatte: "Die gehört da nicht hin", ereiferte sich etwa Schweikharts Bezirksvertreter-Kollege Detlef Plüming. Die Referentin der Stadt verteidigte hingegen die Geschwindigkeitsbegrenzung: "Die Tempo 30-Zone funktioniert", betonte Sonja Häcker. Allerdings sei das Verkehrsaufkommen insbesondere durch die Eröffnung der Kölner Höfe mit ihren diversen Büros und Arztpraxen im alten Postgebäude gestiegen.

Den Anstoß für das Tempolimit auf zahlreichen Straßen der Innenstadt, darunter auch Kasernen-, Berg-, Heine- und Elsa-Brändström-Straße, hatte die Bezirksvertretung selbst gegeben: Ursprünglich war vorgesehen, den Bereich der Birkerstraße auf Höhe des Kindergartens sicherer zu machen.

Einen Ersatz für das defekte Bauteil an der über 30 Jahre alten Ampelanlage gibt es nicht. Zuletzt hatte die Stadt aus Sicherheitsgründen die Linksabbiegespuren von der Birkerstraße in die Kölner Straße und umgekehrt gesperrt. Querungshilfen könnten in Zukunft an Stelle der Ampel rücken. "Hier ist auch zu prüfen, ob dort Zebrastreifen aufgebracht werden können", ergänzte Bezirksbürgermeister Richard Schmidt (SPD) den Prüfauftrag.

Dem stimmte das Gremium letztlich mehrheitlich zu. Auf der nächsten Sitzung am 21. April will Sonja Häcker Vorschläge präsentieren, um die Situation an der Birkerstraße zu entschärfen. Zudem wollen sich die Bezirksvertreter zu einem Ortstermin treffen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Was Nebenan Passiert Aus Dem Bezirk Mitte: Birkerstraße: Verkehrslage sorgt für Unmut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.