| 00.00 Uhr

Solingen
Botanischer Garten: Nützlinge retten seltene Pflanzen

Solingen. Tropische Pflanzen in unseren Breiten zu halten, birgt immer die Gefahr von Schädlingsbefall, der zu großen Ausfällen in den Pflanzensammlungen führt. Das betrifft auch die Schaugewächshäuser im Botanischen Garten Solingen. Um im Mutterpflanzenhaus, Bromelienhaus und in der Orchideenhalle auf Insektizide verzichten zu können, startete die Stiftung Botanischer Garten Solingen jetzt mit der biologischen Bekämpfung von Schädlingen in Ihren Gewächshäusern mittels "Nützlingen".

Versuche im Tropenhaus der Stadt Solingen im Vorfeld waren sehr erfolgreich gewesen. Die Nützlinge werden monatlich als Larven geliefert, so wird zur Bekämpfung von Deckelschildläusen die Larven des Marienkäfers eingesetzt. Gegen Woll- und Schmierläuse kommt die Australische Marienkäfer-Larve zum Einsatz. Spinnmilben werden mit Raubmilben in Schach gehalten, und die Florfliegenlarven wird gegen Blattläuse, Thripsen, Zitrusschmierläuse und weiße Fliegen eingesetzt.

Die Ausbringung der "Nützlinge" erfolgt direkt in den befallenen Pflanzen mittels Warben, kleinen Tütchen oder feuchten Tüchern. Durch den Einsatz der biologischen "Freunde" kann vollkommen auf die sonst notwendige chemische Schädlingsbekämpfung in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens verzichtet werden. Die chemische Schädlingsbekämpfung hatte früher tagelange Sperrungen der Gewächshäuser zur Folge und konnte nur mit schwerem Atemschutz eingebracht werden.

Wer sich für "Nützlinge" interessiert kann sich im Tropenhaus des Botanischen Gartens an einer Schautafel informieren, welche Arten sich gegen welche Schädlinge eignen.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Botanischer Garten: Nützlinge retten seltene Pflanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.