| 00.00 Uhr

Aktion Wunschzettel
Engagement für Kinder hat bereits Tradition

Solingen. Jedes einzelne Paket ist liebevoll eingepackt, mit Süßigkeiten dekoriert und mit einer selbst gemachten Karte verziert: Insgesamt 13 Geschenke für die Aktion Wunschzettel haben vor allem die Klienten und einige Mitarbeiter des Psychosozialen Trägervereins (PTV) übernommen - und so dafür gesorgt, dass unter anderem Kuscheltiere, ein Werkzeugkasten, mehrere Fußbälle und Lego-Autos bei der großen Bescherung im Theater am heutigen Montag glückliche, kleine Besitzer finden werden. Von Maxine Herder

Das Engagement gerade der Klienten der Einrichtung ist dabei schon Tradition: Seit 2010 unterstützen sie die Aktion Wunschzettel tatkräftig. "Wir haben das alle zusammen gemacht. Jeder hat etwas dazu gegeben", sagt Sonja Kulac. Darunter waren auch viele Menschen, die selbst nicht viel haben. "Wir empfangen so viel Hilfe, da ist es schön, wenn wir auch einmal etwas weitergeben können. 364 Tage im Jahr sind andere Menschen für uns da, da können wir auch einmal einen Tag für andere Menschen da sein", sagt Sonja Kulac ganz selbstverständlich. Die Wünsche der Kinder - viele so bescheiden und sehr einfach - hätten sie sehr bewegt. "Deshalb haben wir bei uns auch ordentlich die Werbetrommel gerührt."

Auch Emine Cimen wollte helfen - und hat selbst zu den 13 Geschenken noch einmal vier Wünsche auf eigene Kosten erfüllt. "Ich liebe Kinder sehr. Deshalb war es mir wichtig, dass die Kinder zu Weihnachten eine Freude erleben können." Sie hätte, sagt die Mutter dreier Kinder, gerne noch mehr Wünsche erfüllt. "Aber mehr konnte ich finanziell einfach nicht leisten. Ich habe erst in diesem Jahr von der Aktion Wunschzettel erfahren. Und ich finde sie sehr gut."

Allen, sagt PTV-Mitarbeiterin Sibel Incar-Stania, habe es viel Spaß gemacht, das Geld zu sammeln, die Geschenke zu kaufen und zu verpacken. "Alle waren voll dabei", bilanziert sie erfreut. Wichtig sei ihnen gewesen, schon länger bei der Tafel registrierte Kinder genauso zu unterstützen wie die neu ankommenden Flüchtlingskinder, die im Rahmen der Aktion Wunschzettel ebenfalls beschenkt werden.

"Die Initiative, sich auch in diesem Jahr zu beteiligen, kam von den Klienten", sagt Martin Vedder, Leiter der ambulanten Dienste beim PTV. "Hier können die Menschen, die sonst Hilfe in Anspruch nehmen müssen, selbst helfen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Wunschzettel: Engagement für Kinder hat bereits Tradition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.