| 00.00 Uhr

Solingen
Erste Verbesserungen der Ohligser Fußgängerzone

Solingen. Wer durch die Ohligser Fußgängerzone schlendert, dem fallen mitunter die eleganten Jugendstil-Fassaden über den Geschäften auf, jedoch auch die veralteten steinernen Hochbeete, Laternenmasten aus den 70er Jahren und ein Pflaster, das ebenfalls schon bessere Zeiten erlebt hat. Dieser Zustand soll sich Schritt für Schritt ändern. Nach der Begehung der Düsseldorfer Straße zusammen mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG), der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) sowie der Ohligser Joongens zeigte sich Bezirksbürgermeister Marc Westkämper jetzt erfreut darüber, dass nunmehr Forderungen der Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid erhört wurden. Von Günter Tewes

Die Verwaltung sagte jedenfalls zu, dass in Kürze zumindest in einem ersten Schritt die Fußgängerzone in der Düsseldorfer Straße saniert wird. So sollen zunächst sämtliche alte Abfallbehälter durch neuere und modernere ersetzt werden. Ebenso sollen die nüchternen und kalten Steinsitzbänke eine schöne Holzsitzfläche erhalten. Erleichtert zeigte sich Westkämper auch darüber, dass nach eingehender Prüfung durch den Stadtdienst Natur und Umwelt fast alle Bäume in den Hochbeeten erhalten werden können. "Um jedoch auch hier eine Verbesserung zu erreichen, werden die alten Bodendecker wie Efeu entfernt und durch Blumenanpflanzungen ersetzt", erklärte der CDU-Mann. Zwei oder sogar drei der alten Hochbeete, in denen keine Bäume stehen, sollen zudem ganz entfernt werden. Das schafft noch mehr Fläche für Außengastronomie sowie Stände bei Ohligser Stadtfesten. Auch die Bahn soll stärker in die Verantwortung genommen und angehalten werden, die Begrünung rund um das Bahnhofsgebäude nicht weiter zu vernachlässigen. Wie Westkämper mahnte, darf es bei diesen ersten Sanierungsmaßnahmen der Düsseldorfer Straße allerdings nicht bleiben. So sollten in einem nächsten Schritt die alten Leuchten in der Fußgängerzone ersetzt werden.

Langfristig, appellierte Bezirksbürgermeister Westkämper, hat auch die Ohligser Fußgängerzone eine neue Pflasterung verdient, schon alleine damit alle Geschäfte für Behinderte beziehungsweise mit dem Kinderwagen leichter zu erreichen sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Erste Verbesserungen der Ohligser Fußgängerzone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.