| 00.00 Uhr

Solingen
Hospizstiftung kommt dem Neubau näher

Solingen. Der Auftakt der Spendenaktion "Ein Hospiz für Solingen" gestaltet sich sehr positiv für das Palliative Hospiz (PHoS). Zahlreiche Spenden haben dazu beigetragen, dass das Konto für den Hospizneubau schon einen Spendenstand von über 125.000 Euro aufweist, teilt die Hospizstiftung mit.

Ziel ist der eingeschossige Neubau eines Hospizes mit zehn Betten im Botanischen Garten. In hellen, freundlichen Zimmern, einem kleinen Terrassenbereich für jeden Gast sowie einem großen gemeinsamen Wohnzimmer sollen Menschen in der letzten Phase ihres Lebens umsorgt, gepflegt und begleitet werden. Um diese Vision umzusetzen, konnte PHoS unter anderem auf die tatkräftige Unterstützung mehrerer Unternehmen zählen. So hat das KfZ-Sachverständigenbüro Millies im Rahmen seiner Weihnachtsaktion "Spenden statt Geschenke" 2500 Euro an die Stiftung gespendet. Für die Inhaber und Brüder Jochen und Peter Millies war dies eine Herzensangelegenheit. Angesprochen wurden sie von PHoS-Vorstandsmitglied Angelika Rudzio.

"Als wir von der Spendenaktion für den Hospizneubau erfahren haben, wussten wir gleich, dass wir unseren eigenen Baustein dazu beitragen wollen", unterstreicht Jochen Millies. Angelika Rudzio freut sich sehr über diese und andere Spenden, die den Kontostand für den Hospizbau anwachsen lassen. "Zahlreiche Spender mit großem und kleinem Geldbeutel haben bereits auf unseren Spendenaufruf in der Presse und bei den vielen Veranstaltungen, auf denen wir vertreten sind, reagiert", so das PHoS-Vorstandsmitglied. Und diese breite Unterstützung sei für das Gelingen des eigenen Hospizes für Solingen auch unabdingbar und weiterhin notwendig. Der Neubau soll bis Ende 2017 stehen.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hospizstiftung kommt dem Neubau näher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.