| 00.00 Uhr

Solingen
Mann kommt nach Messerattacke auf die Intensivstation

Solingen. Es war das blutige Ende einer Familienfeier. Ein 28-jähriger Mann ist am Montagabend mit schweren Verletzungen ins Klinikum eingeliefert worden, nachdem sein 30 Jahre alter Cousin zuvor mit einem Messer auf den Brustkorb des Opfers eingestochen hatte.

Nach Angaben der Polizei von gestern ereignete sich der Angriff gegen 18.20 Uhr vor einer Gaststätte an der Friedrich-Ebert-Straße in Wald. Dort waren die beiden Männer, die nach Informationen unserer Redaktion italienische Wurzeln haben, zunächst in Streit geraten. Später verlagerten sich die Auseinandersetzungen dann auf die Straße - wobei der 28-Jährige nach der Attacke in Panik auf ein Autodach flüchtete. Unterdessen konnte der Messerstecher durch andere Verwandte von weiteren Angriffen abgehalten werden. Das Opfer ging im Anschluss noch eigenständig nach Hause. Am späteren Abend kam der Mann dann aber ins Krankenhaus, wo er zur Beobachtung auf der Intensivstation aufgenommen wurde. Die eingesetzten Polizisten nahmen den Verdächtigen derweil in dessen Wohnung fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der 30-Jährige wieder nach Hause.

(or)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.