| 00.00 Uhr

Serie Projekte 2016
Ort für Schwätzchen und Schwimmer

Serie Projekte 2016: Ort für Schwätzchen und Schwimmer
Die Besucher, die regelmäßig ins Hallenbad Vogelsang kommen, wissen Preis und Leistung zu schätzen. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Das Hallenbad Vogelsang an der Focher Straße in Wald bietet zu moderaten Eintrittspreisen Schwimmvergnügen. Weil das in die Jahre gekommene Bad jedoch hohe Kosten verursacht, planen Verwaltung und Politik einen Neubau als Ersatz. Von Uwe Vetter

Angenehme 28 Grad Wassertemperatur laden dazu ein, im Hallenbad Vogelsang zu schwimmen. Überwiegend Erwachsene finden sich dort unter der Woche morgens ein, um sich sportlich zu betätigen. Oder einfach nur, um ein Schwätzchen zu halten. Das allerdings im Wasser. Dort, wo man stehen kann. Den Schwimmern wird so mitunter von rüstigen und redseligen Senioren die Bahn versperrt.

Sie kommen einfach nicht auf die Idee, ihre so wichtigen Gespräche am Beckenrand zu führen. Doch das wird von den Vielschwimmern unter der Woche gerne in Kauf genommen. Zumal diese auch wissen, zu welcher Zeit sie am besten ihre Bahnen ziehen können. Schlagartig wird es nämlich gegen 8.30 Uhr im 25 Meter-Becken leerer, wenn der Schwimmmeister im kleinen Nebenbecken zur Wassergymnastik ruft. Ein Angebot, das viel Zulauf erfährt.

Das gilt ohnehin für das gesamte Schwimmbad an der Focher Straße. Moderate Eintrittspreise und ein überaus freundliches Personal laden die Öffentlichkeit zum Schwimmen ein, wenn man zuvor den Automaten im Eingangsbereich mit einem blauen Coin (quasi die Zehnerkarte) oder Bargeld gefüttert und sich nach dem Umkleiden in den viel zu engen Kabinen kurz unter die Dusche gestellt hat. Aber auch das hat seinen Charme.

Ältere Semester sind in Solingen - was die Ausstattung von in die Jahre gekommenen Schwimmbädern angeht - nichts anderes gewohnt und auch nicht wählerisch. Sie akzeptieren auch Duschen, die nur gefühlte fünf Sekunden Wasser spenden. Eine Hand deshalb stets am Knopf, einhändig kann man sich waschen. Was nicht entspannend, aber auch nicht weiter tragisch ist.

Dagegen schwappen bei den Beckengesprächen hin und wieder die Neubaupläne fürs Hallenbad Vogelsang hoch. "Das Bad ist doch sehr schön. Wenn man stets Geld ins Bad gesteckt hätte, bräuchten wir keinen Neubau", heißt es bei einigen Badegästen mit Bedauern. Das hat die klamme Stadt aber nicht. Jetzt soll es ein Neubau richten, falls Zuschüsse fließen. Dann heißt es in der Solinger Bäderlandschaft einmal mehr zusammenzurücken. Denn neben dem Vogelsang (öffentliches Schwimmen) steht nur noch das Klingenbad (Schulen, Vereine) zur Verfügung.

Dieses liegt den Vogelsang-Badegästen als Ausweichquartier nicht sonderlich am Herzen. Denn im Walder Hallenbad hat man nach der sportlichen Betätigung oder dem Plausch im Becken auch eine gute Anlaufstelle: Das Café im Eingangsbereich lädt zum Verweilen ein - bei Kaffee und Käsebrötchen beispielsweise und obendrein mit Blick aufs Schwimmbecken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Projekte 2016: Ort für Schwätzchen und Schwimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.