| 10.38 Uhr

Das Festival-Wochenende
Party-Alarm unterm Bergfried

Elektrofans feiern beim Techno-Castle Open Air
Elektrofans feiern beim Techno-Castle Open Air FOTO: Köhlen, Stephan
Solingen. Rund 750 Fans elektronischer Musik tanzten gestern bei der Premiere des Open Air-Events "Techno Castle" auf Schloss Burg zu den Beats und Klängen international gefragter DJs. Für die Solinger "Tube & Berger" war es ein Heimspiel. Von Alexander Riedel (Text) und Stephan Köhlen (Fotos)

Schon auf der Anfahrt ging es offenbar ausgelassen zu: "Die Klientel im Bus war sehr unterschiedlich, aber alle haben miteinander gequatscht und gelacht", beschreibt Eileen Sehring die Stimmung im Shuttle-Bus ab Solingen-Mitte, während sie mit ihren Freunden in der Schlange vor dem großen Tor auf den Einlass wartet. Einige Gäste haben es sich auf ihren Taschen vor einem kleinen Mäuerchen gemütlich gemacht und warten den größten Andrang an der Kasse erst einmal ab.

Aus dem Inneren von Schloss Burg dringen derweil bereits wummernde Beats und dunkle Harmonien nach draußen. Die restaurierte Anlage wird an diesem Sonntag erstmals zum "Techno Castle" - und zieht viele Musikfreunde verschiedener Altersgruppen aus Solingen und dem Umland an. "Sowas findet ja in der Region nicht so oft statt", sagt die Hildenerin Sehring mit spürbarer Vorfreude.

Kurze Zeit später, nach gründlicher Taschenkontrolle, steht die Gruppe im Innenhof. Unterhalb des Aufgangs zum Rittersaal bieten verschiedene Stände kalte Getränke und kleine Stärkungen an. Ein junger Mann feuert eine bunte Plastikpistole ab, glitzerndes Konfetti rieselt auf die jubelnden Freunde nieder - und die Füße beginnen schon zu wippen. Im Brunnenhof steht die in weiß gehaltene, mit Ringmotiven versehene Bühne, eingerahmt von Quadern, die in den vielfältigsten Farben erstrahlen. Die Nebelmaschine verstärkt die entrückte Atmosphäre innerhalb der Burgmauern. Die Bässe dringen in Bauch und Beine. Schon am frühen Nachmittag lassen sich die insgesamt 750 Fans davon mitreißen.

Im Vorverkauf waren die raren Tickets schon ab Mitte Juni vergriffen. Ein Restkontingent liegt am Tag der großen Party bereit - und auch die Karten an der Abendkasse bleiben nicht ungenutzt zurück: "Wir haben kurzfristig noch welche ergattert", erzählt Henrik Radtke - und schwärmt vom Schauplatz: "Das ist schon ein ganz besonderes Ambiente hier auf der Burg." Einziger Wermutstropfen sind für manche Gäste die hohen Preise an der Abendkasse: "35 Euro sind schon happig", urteilt eine Besucherin im Vorbeigehen und berichtet: "Es gab einen Gruppentarif im Vorverkauf, bei dem letztlich jeder Einzelne nur rund 18 Euro gezahlt hat."

Dafür kann sich das Programm allerdings auch sehen lassen: "Das Line Up ist ziemlich gut", sagt Marcel Reitz. Besonders freut er sich auf die Lokalmatadoren "Tube & Berger". Das "Deep House"-Duo aus der Klingenstadt gehört seit etlichen Jahren zur gehobenen Klasse der internationalen Elektro-Szene und sorgt auch derzeit mit seinem im Mai veröffentlichen Album "We are all stars" wieder für Furore. In der Burganlage bringt das Duo die Stimmung mit eingängigen Melodien und treibenden Rhythmen zum Kochen.

Insgesamt fünf Formationen und DJs haben sich angesagt - darunter auch das schwedisch-amerikanische Duo "Pleasurekraft", das ebenfalls Charterfolge feierte. Wer eigentlich alles auflegen würde, ist für manch einen Besucher allerdings gar nicht so entscheidend: "Wir haben die Tickets schon gekauft, bevor das genaue Line Up feststand", erzählt Eileen Sehring, und fügt hinzu: "Wer hier ist, erlebt eine tolle Party".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Festival-Wochenende: Party-Alarm unterm Bergfried


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.