| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Frischemarkt und Autoshow in St. Tönis trotzen den Regenwolken

Tönisvorst. Über 5000 waren gestern im St. Töniser Zentrum! Die Zahl stimmt nicht so ganz, denn dazu gerechnet wurde ein Bienenvolk, das der Imkerverein Tönisvorst in einem verschlossenen und gläsernen Schaukasten mitbrachte. Trotz der Regenwolken ließen sich im Zentrum vor allem am frühen Nachmittag die Besucher blicken. Einmal mehr hatte der von Stefan Robben angeführte Werbering St. Tönis am verkaufsoffenen Sonntag zu Frischemarkt und Autoshow eingeladen.

Frisch war nicht nur das Wetter, sondern auch die Waren, vor allem das Obst und Gemüse. An der Krefelder Straße hatte der St. Töniser Obsthof neben vielen Zierkürbissen ein großes und schmackhaftes Sortiment ausgelegt. Darunter die gerade geernteten Äpfel, so die Rubinette oder der Wellant. Mitarbeiterin Christa Amend hatte außerdem Flüssiges im Angebot, so Apfel-, Birnen- oder Rhabarbersäfte.

Kommen wir noch einmal kurz auf die Bienen zurück. Einige seiner Völker hatte der St. Töniser Imker und Konditor Bernhard Kowalczyk (29) unter anderem in den Lindenalleen oder an Obsthöfen in heimischen Gefilden ausschwärmen lassen. Er präsentierte einen neuen lieblichen Honigwein.

Auf den ersten Blick lässt sich vielleicht ein Frische-Markt mit einer Auto-Show nicht unbedingt vereinbaren. Dennoch waren einige der Karossen, die fünf Autohändler anboten, für viele Fuß-und Spaziergänger der Hingucker und sorgten auch für Betrieb an den anderen Ständen. Ein Blickfang war vor allem ein Spaßauto: ein orangener Quad Kabrio ("Quadix Buggy"); der Wagen mit seinen 63 PS kostete 12.900 Euro. "Nur schade, dass mir kurzfristig zwei Autohäuser abgesagt hatten, dadurch sind auf der Hochstraße doch einige Lücken entstanden", bedauerte dies Stefan Robben, der das Event federführend vorbereitet hatte.

Einiges los war auf dem Rathausplatz. Rino Caruano, der Chef der benachbarten Restauration "Ravvivi" war dort erstmals für die Bewirtung zuständig. Dort auf dem Platz hatten die Schreinerei der St. Töniser Jugendhilfe-Einrichtung Fichtenhain viele Holzarbeiten zum Verkauf mitgebracht, vom Nistkasten bis zum gerahmten "Blumenstrauß". Aus dem selbst geschlagenen Eichenholz hatte gleich nebenan der Grefrather Hobbykünstler Hans Bikowski (54), Skulpturen gefertigt.

Neben den Vierrädern stellte Tim Nettelbeck etwa 25 seiner Fahrräder aus. Darunter flotte E-Bikes, mit unterschiedlicher Aufbewahrung der Akkus. "Es gibt Rahmen-Akkus, dann ist der Schwerpunkt etwas besser, oder Akkus unter dem hinteren Gepäckträger, dann ist der Einstieg etwas leichter", erklärte er.

Mit dabei war ferner der Tönisvorster Verein "Enyemaka Ohaneze", der unter anderem durch Marianne Kramer und Waltraud Spee Schmuck, Konfitüre und Honig verkaufte. Dieser Erlös soll mit dazu beitragen, dass im nächsten Jahr mit dem Bau einer Jugend- und Ausbildungswerkstatt in Nigeria begonnen werden kann.

(schö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Frischemarkt und Autoshow in St. Tönis trotzen den Regenwolken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.