| 00.00 Uhr

Tönisvorst
"Katze mit Hut" kann an Vorgänger nicht anknüpfen

Tönisvorst. Mehr als 1000 Menschen sahen eine der vier Aufführungen des Stücks "Katze mit Hut", das die Forstwalder Theatergruppe im Corneliusforum zeigte. Die Begeisterung hielt sich diesmal in Grenzen. Zwar hatte die Theatergruppe Kostüme geschneidert, die ein echter Hingucker waren, und auch die Bühne, in die ein Drehelement eingebaut war, sodass gleich mehrere Räume zur Verfügung standen, war sehr originell, aber dem Stück fehlte es an Handlung und Spannung. Die großen und kleinen Zuschauer, für die die Forstwalder Theatergruppe in erster Linie spielt, ließen sich nicht mitreißen. Das zeigte auch die Unruhe in den ersten Reihen, wo die Kinder saßen. Von Stephanie Wickerath

Dabei ist das Stück, das in den 1980er-Jahren sowohl als Kinderbuch als auch in der Augsburger Puppenkiste Erfolge feierte, ganz charmant. Im Mittelpunkt steht die Katze mit der Vorliebe für Kopfbedeckungen, die Ute Schauberger-Lamp mit Sanftmut spielt. Sie zieht in ein unbewohntes Haus, das nach und nach von allerlei seltsamen Wesen bevölkert wird. Heinz Keratis spielt den Hund Kapitän Knaak, Anne Leisen das Huhn Marianne, Rita Gründel ist ein hummelartiges Wesen mit Vorliebe für Pudding, Kertsin Peteres ein Reptil, Nicole Tacken ein Wildschwein mit musikalischen Ambitionen, Ute Henskes ein tollpatschiger Stolpervogel, Juliane Feldmann ein Lama und Rosi Keratis ein seltener Hundertfuß.

Die ungewöhnliche Wohngemeinschaft wird schnell zu einer Familie, in der jeder die Eigenarten des anderen toleriert und alle respektvoll miteinander umgehen, was besonders an der ausgleichenden Art der Katze liegt. Dem Vermieter, gespielt von Jens Wiegand, gefällt aber gar nicht, was in seinem Elternhaus, in dem er eine unglückliche Kindheit verlebt hat, geschieht. Am Ende aber gelingt es der Wohngemeinschaft, auch den ruppigen Vermieter für sich zu gewinnen.

Im nächsten Jahr gibt es wieder Theater für Kinder im Corneliusforum. Los geht es auf Einladung des Stadtkulturbundes Tönisvorst am Samstag, 28. Januar, 16 Uhr, mit dem Stück "Fünf Freunde". Weiter geht es am 25. und 26. März mit "Peter Pan", das die Kinderbühne des Jungen Krefelder Theaters aufführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: "Katze mit Hut" kann an Vorgänger nicht anknüpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.