| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Morgen Eiserne Hochzeit in Kehn

Tönisvorst. Nicht alltäglich ist das Fest, dass die Eheleute Jakob (88) und Gertrud (87) Leusch, die in Kehn 77 in Vorst leben, am morgigen Samstag (27. August) feiern können. Es ist die Eiserne Hochzeit, denn sie sind 65 Jahre glücklich miteinander staatlich verheiratet. Kirchlich sind sie es erst im kommenden Jahr 2017. Von Manfred Baum

Der Jubiläumsbräutigam stammt aus dem Amtsbezirk Norf im südlichen Neuss. Die Jubiläumsbraut stammt aus Anrath, lebt jedoch seit dem Jahre 1935 in Kehn und hat auch in Vorst die Schule besucht. Rund drei Kilometer Schulweg waren es von Kehn (900 Meter nur bis zum Anrather Bahnhof) zur Schule in Vorst. Kennengelernt hat sich das rüstige Jubelpaar bei einer Familienfeier. Sie haben ihr Wohnhaus altersgerecht umgebaut, und der große Garten hinter dem Haus ist ein Traum.

Nach der Hochzeit hat das Jubelpaar, dass köstlich plaudern kann, stets in Kehn gelebt. Er war beruflich als Dreher und später Schlosser tätig - wobei seine Frau meinte: "Er hätte auch noch einen dritten Beruf als Schreiner ergreifen können mit seinem handwerklichen Talent." Da liegt seine "eiserne Gattin" vollkommen richtig, denn seine ein Meter große handgeschnitzte Pyramide im Schlafzimmer legt von seinem Talent ebenso Zeugnis ab, wie die herrlichen Holzfackeln, die er in verschiedenen Größen hundertfach hergestellt hat. Sie war beruflich als Spulerin tätig und hat ebenso noch eiunige Jahre im Anrather Altenheim gearbeitet. Das Jubelpaar hat kirchlich und staatlich in Vorst geheiratet.

Aus der Ehe gingen sechs Söhne und eine Tochter hervor. Gewachsen ist die Familie um sieben Enkel und vier Urenkel und Schwiegerkinder. Das älteste Enkelkind ist 38 Jahre und das jüngste Enkelkind 17 Monate. Stolz ist das Jubelpaar nicht nur auf die eigene Verwandtschaft, sondern auch auf sieben Hunde, die man bisher hatte. Jetzt ist Anton der achte Hund, der schon acht Jahre sein Zuhause in Kehn beim Jubelpaar hat und Leckerchen liebt.

Bis zum Jahre 1958 hatten sie eine Pumpe (Wasser). Erst dann gab es eine Wasserleitung nach Vorst. Am Haus gibt es heute eine biologische Kläranlage. Die Straßen und Wege in Kehn räumen im Winter die Landwirte, die in Kehn wohnen. Darauf ist das Jubelpaar stolz. Stolz ist Jakob Leusch, dass er noch Auto fahren kann. Aber: "Meine Frau lässt mich nur noch nach Anrath und Vorst fahren, weiter darf ich nicht", meint er ein wenig schmunzelnd.

Jakob und Gertrud Leusch sind beide Mitglied in der Kolpingfamilie Vorst. Ferner gehört Kegeln und Karten spielen zur Freizeitgestaltung, aber auch die Pflege des romantischen Gartens - einfach "Natur pur in Kehn." Ferner strickt die Jubelbraut und schuf bereits verschiedene Tiffany-Glasbilder. Alt werden liegt in der Familie des Jubelbräutigams, denn seine Mutter wurde 99 Jahre und sein Vater 94 Jahre. Jakob Leusch wuchs mit neun Geschwistern auf. Die Gold-und Diamanthochzeit haben sie bereits gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Morgen Eiserne Hochzeit in Kehn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.