| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Beim Kaffeeklatsch über Bücher reden

Niederkrüchten. Das Team der Gemeindebibliothek in Elmpt plant eine neue Literatur-Runde. Start ist am Samstag

Manchmal dreht man die letzte Seite eines Buches um, schließt den Band und seufzt - weil die Geschichte richtig gut war. So gut, dass eigentlich auch die beste Freundin, die Nachbarin, die Mutter dieses Buch lesen sollte. "Das musst du lesen!", sagt man dann, wenn man sich das nächste Mal trifft, nennt Autor und Titel und bietet an, das Buch zu verleihen.

Wer dieses Gefühl kennt, ist beim Niederkrüchtener Literatur-Kaffeeklatsch in der Gemeindebibliothek künftig gut aufgehoben - und auch all diejenigen, die gern von guten Geschichten hören, sich gern gefangen nehmen lassen von einem Vorleser, der Lust macht aufs Buch, oder gern mit anderen über Bücher diskutieren. Zum ersten Mal lädt das Ehrenamtler-Team um Bibliotheksleiterin Uta Krüger für Samstag, 19. November, in die Bücherei in Elmpt ein. Rund 22.000 Medien bietet die Bibliothek an. Zwischen all den Bücherregalen werden von 15.30 bis 17 Uhr vier Mitarbeiter ihre Lieblingsbücher präsentieren, Passagen vorlesen und mit Besuchern darüber diskutieren. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen, Brigitta Nolte von den "Liederlichen" sorgt für die musikalische Begleitung.

Die Idee zur Literatur-Runde hatte Monika Derichs. "Hier kommt man zusammen, hier spricht man über Literatur", sagt die ehrenamtliche Mitarbeiterin über die Bibliothek. Sie will anderen die Möglichkeit geben, sich über Literatur auszutauschen, über das Thema eines ausgewählten Buches zu diskutieren. Jeder darf mitreden, muss es aber nicht. Am Samstag nun stellen zunächst Mitarbeiterinnen Bücher vor. Der Nachmittag ist von Frauen für Frauen geplant, das Motto ist nach einem Buch gewählt: "Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug".

Je nach Interesse soll es etwa sechs Termine im Jahr geben, mit anderen Themen, anderen Zielgruppen, an anderen Orten, immer auch mit Musik und Häppchen. "Wir machen das jetzt einmal vor, dann können Leser selbst ihre Lieblingsbücher vorstellen", erklärt Krüger. Wer in einer der nächsten Runden sein Lieblingsbuch vorstellen möchte, kann sich schon jetzt melden. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Helga Wassong, Ehefrau von Bürgermeister Kalle Wassong, übernommen. Als begeisterte Leserin findet sie das Projekt "interessant, um auch andere Sichtweisen auf ein Buch zu hören".

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Beim Kaffeeklatsch über Bücher reden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.