| 00.00 Uhr

Viersen
Brand in Wohnhaus an der Hauptstraße

Viersen: Brand in Wohnhaus an der Hauptstraße
Die Einsatzwagen hielten in der Fußgängerzone. FOTO: Buschkamp
Viersen. ) Um 13.08 Uhr ist gestern die Feuerwehr alarmiert worden, weil an der Ecke Hauptstraße/Lindenstraße dichter Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock eines Wohn- und Geschäftshauses drang. Die 91 Jahre alte Wohnungsinhaberin hatte Essen zubereitet, der Brand war vom Küchenherd ausgegangen, erfasste die Küche. In der Wohnung entstand extreme Rauchentwicklung.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, versuchte die 91-Jährige zuerst, das angebrannte Essen zu löschen. Dies hätten drei Passanten von der Straße aus bemerkt - zwei Männer, 28 und 25 Jahre alt, sowie eine 41-jährige Frau. Sie konnten die Seniorin, nachdem sie die Feuerwehr alarmiert hatten, aus der stark verqualmten Wohnung retten. Der 25-Jährige atmete nach Polizeiangaben ebenso wie die 91-Jährige Rauchgase ein, sodass der Rettungswagen beide zur Behandlung ins Krankenhaus bringen musste.

Unter den Helfern waren Mitglieder der Viersener Motorradgang Unicorn-Crew. "Circa zehn Leute" seien aktiv geworden, berichtete Mitglied Niklas Peters, der vor Ort war. Auch Mitarbeiter des gegenüberliegenden Cafés und Passanten hätten sich beteiligt. Das Café sollte Ausgangspunkt eines Motorradausflugs der Unicorn-Crew sein.

Die Wohnung sei derzeit nicht bewohnbar, sagte Schliffke. Die Polizei sicherte die Einsatzstelle, an der sich viele Passanten versammelt hatten. Die Kreuzung Lindenstraße/Petersstraße mit der Hauptstraße war während des Einsatzes für eine Stunde gesperrt. Insgesamt waren 27 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

(hah/naf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Brand in Wohnhaus an der Hauptstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.