| 00.00 Uhr

Viersen
Charismata bald aus Dülken

Viersen: Charismata bald aus Dülken
Die Jury, die über die Einsendungen zum Gründer-Wettbewerb entschied (von links): Prof. Dr. Harald Vergossen (Hochschule Niederrhein), Walter Fleuth (Dülkener Entwicklungs-AG), Helmut Pollmanns (Volksbank Viersen), Andree Haack (IHK) und Thomas Küppers (Stadt Viersen). FOTO: RPO
Viersen. Jiota Kallianteris wird bald ihr Magazin für Ganzheitliches Leben in Dülken herausgeben. Die Viersenerin ist Siegerin im Gründerwettbewerb plant daneben Vorträge, Seminare und Zeitreisen. Von Ingrid Flocken

Drei Konzepte zur Geschäftsgründung überzeugten die Jury des Gründerwettbewerbs Dülken, aber nur eines war schon so weit gediehen, dass gestern der Mitvertrag unterzeichnet wurde. Jiota Kallianteris (40), gelernte Industriekauffrau und einige Jahre als Redakteurin bei einem Wochenblatt beschäftigt, hatte nach einer schweren Krankheit erkannt: "So möchte ich nicht weiter leben." Ihre Neugier und künstlerische Kreativität brauchten Herausforderungen – und die packte sie in "Charismata", das Magazin für ganzheitliches Leben, Gesundheit und Spiritualität, das sie viermal im Jahr herausgibt.

Viele Rückmeldungen

Jiota Kallianteris ist glücklich, dass gerade sie und ihr Projekt Anklang gefunden haben. Sie hat seit dem ersten Heft, das Anfang 2010 erschien, bereits so viele Rückmeldungen interessierter Leser, aber auch Autoren, erhalten, dass sie einen guten Weg für ihre Zukunft sieht. Neben der Herausgabe des Magazins organisiert Kallianteris "Charismata-Zeitreisen", um die oft mystische Vergangenheit fremder Kulturen zu erfahren. Dabei hat sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Süchtelner Busunternehmen Rath ergeben, mit dem sie jetzt eine Fahrt nach Paris "Auf den Spuren der Templer" plant.

Ausgeguckt haben sie und die Jurymitglieder das Haus Blauensteinstraße 13, das zwar etwas verkommen ist, aber eine schöne Jugendstilfassade aufweist. Walter Fleuth und Martin Recker von der Dülkener Entwicklungs-AG, die Eigentümer des Hauses ist, erläuterten gestern bei der Besichtigung, dass das Haus erst kernsaniert und in entsprechende Räume eingeteilt wird. "Mein Traum ist aber oben", schmunzelte die künftige Mieterin. Und sie zeigt auf den Dachstuhl, der durch einen Brand zwar ein wenig angekokelt ist, aber sich vorzüglich als Rahmen für "Charismata"-Vorträge und Seminare eignen wird.

Vom ausgesetzten Preisgeld der Volksbank Viersen in Höhe von 2000 Euro überreichte Helmut Pollmanns 1200 Euro an Jiota Kallianteris als Starthilfe: "Als nüchterner Banker denke ich, dass Sie das Konzept umsetzen können und freue mich, Sie in Dülken begrüßen zu können." Auch Walter Fleuth unterstützt sie mit einer sehr günstigen Miete. Jiota Kallianteris erwartet, dass sie in ihrer Arbeit glücklich wird: "Charismata ist bodenständig, wir schweben nicht in den Wolken." Die Viersenerin ist für das Magazin nicht nur als Herausgeberin, sondern auch für Grafik und Layout verantwortlich. Schon jetzt lädt sie zur Einweihungs-Party ein: "So etwa Anfang Mai wird es so weit sein." Dann sind alle Räume fertig, und vielleicht kann dann auch schon im Hinterhaus mit der Einrichtung von kleinen Hotelzimmern für Seminarteilnehmer begonnen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Charismata bald aus Dülken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.