| 00.00 Uhr

Brüggen
Dramatische Szenen am Samstagabend im Schloss

Brüggen. Das Niederrheintheater zeigt "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" am 12. September in Dilborn.

Mit dem Drama "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" von Edward Albee feierte das Niederrheintheater bei den Brüggener Theaterfestspielen in diesem Sommer Premiere. Mehrere Aufführungen gab es an und in der Burg, dazu Kindertheaterstücke und Präsentationen der Schauspielkurse. Insgesamt zählte das Theater, das seine feste Spielstätte im Schloss Dilborn hat und für die Theaterfestspiele das Schauspiel zur Burg bringt, in diesem Jahr 1360 Besucher.

Albee erzählt in seinem Stück die Geschichte von zwei Ehepaaren, die sich im Laufe einer alkoholgetränkten Nacht immer weiter an den Abgrund drängen. Neben Michael Koenen und Verena Bill vom Niederrheintheater waren Dannie Lennertz und Carmen-Marie Zens zu sehen, die mal schreiend, mal still leidend, mal grob und mal zärtlich die Schlachten der Paare auf die Bühne trugen.

Damit hatte Regisseurin Verena Bill einen ganz anderen Weg eingeschlagen als im Vorjahr, als das Niederrheintheater eine Komödie als Hauptstück für die Theaterfestspiele ausgewählt hatte, doch das Drama kam an: "Die Resonanz war sehr gut, viele Leute haben über ,Virginia Woolf' gesprochen", berichtet Bill. Koenen erzählt, wie intensiv auch die Zuschauer das Stück wahrnahmen: "Ich habe noch nie erlebt, dass bei allen Vorstellungen Besucher geweint haben." Damit sei der Anspruch, das Stück für die Zuschauer verständlich zu machen, sie mitfühlen zu lassen, erreicht, stellt Bill fest.

Wer im Sommer die Aufführungen verpasst hat, hat nun am Samstag, 12. September, noch eine Chance: Das Niederrheintheater zeigt "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" im Theatersaal von Schloss Dilborn in Brüggen. Beginn ist um 20 Uhr. Karten können für 14,50 Euro bestellt werden unter Telefon 02163 889124, sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Nach einer Erholungsphase im Sommer hat das Niederrheintheater nun schon mit der Planung für die Theaterfestspiele im kommenden Jahr begonnen. 2016 soll es wieder etwas Lustiges geben - mit einer französischen Verwechslungskomödie. Gleichzeitig arbeiten Koenen und Bill an der Fortsetzung der Märchentheaterstücke für Familien, nun mit "König Drosselbart oder der Widerspenstigen Zähmung" - ein Märchen mit Shakespeare-Elementen. Es wird im Dezember dann in Brüggen für Schulklassen gezeigt. www.niederrheintheater.de

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Dramatische Szenen am Samstagabend im Schloss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.