| 00.00 Uhr

Viersen
Dülkener feiern mit vielen Freunden

Viersen. Die Band Booster lockte am Freitagabend die Besucher auf den Alten Markt. Gut zu tun hatten am Sonntag die Einzelhändler Von Ingrid Flocken

"Herzlich willkommen im schönen Dülken" rief Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) am Freitagabend den Menschen zu, die sich zur Eröffnung des Dülkener Mühlenfestes auf dem Alten Markt drängten. Die Bürgermeisterin wies auf die 40-jährige Tradition des Mühlenfestes hin, auf den Beweis des Gemeinsinns der Dülkener Verbände, Vereine, Initiativen und Bürger, die den "Dölker Daach", den Familiensonntag, gestalten. Sie dankte den Organisatoren und Sponsoren, "die mit ihrem Engagement dieses wunderbare Fest möglich machen". Auch den Weg zur Narrenmühle wies sie, wo sich am Sonntag rund 200 Menschen einfanden, um das Narrenmuseum zu besichtigen. "Und die waren alle sehr interessiert", stellte Arie Nabrings fest.

Am Freitagabend gab es keinen Stehplatz mehr auf dem Alten Markt, alle tanzten und sangen mit der Band Booster. Anders am Samstagabend: Die Musik der Earls kam nicht so gut an. Und als um Mitternacht der erste Blitz über Dülken zuckte, da verzichteten die Earls auf ihre Zugabe, die Menschen verließen ruhig den Alten Markt oder setzten sich in die anliegenden Restaurants. "Die Rot-Kreuzler hatten so gut wie nichts zu tun", freute sich Holger Keller vom City-Management. "Keine Schlägerei, nur ein Hitzeopfer."

Die Hitze verließ Dülken auch am Sonntag nicht, nur der Wind nahm zu. Langsam füllten sich die Plätze - vor allem die im Schatten. Auf der Lange Straße hatten die fliegenden Händler einiges zu tun, die Senioren-Malgruppe verzeichnete einen guten Besuch ihrer Vernissage, ebenso die Malgruppe des Vereins Ata Türk nebenan mit ihrem Leiter Azis Sener. Auf der Blauensteinstraße lud Gaukler Claudius die Kinder zu seiner Show ein, die unter den Zelten der Stadt Blumentöpfe bemalten. Inzwischen öffneten auch die ersten Einzelhändler ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag, zu dem der Werbering aufgerufen hatte. Dessen Vorsitzender Jo Classen wird in den nächsten Tagen Aufkleber an den Mitgliedsgeschäften anbringen, um die Kunden zu informieren. Schon nach der ersten Stunde gab es nur positive Reaktionen in den Geschäften. "Ich habe schon in der ersten halben Stunde viel verkauft", erzählte Daniela Flach von Kosmetik Hippel. Inge Kamp vom Schuhhaus Kocken meinte: "Diese verkaufsoffenen Sonntage sind für uns immer gut. Es hat auch heute schon gut angefangen." Auch Nicole Hendrix von Greko Moden konnte sich "über die erste Stunde nicht beschweren". Gaby Haase von Mode Uhlig war noch kritisch: "Es läuft so ein bisschen." Andreas Goßen vom Dülken-Büro hatte das Programm auf der Bühne eröffnet. Er übergab das Mikrofon an Judith Stobbe, die die Tanzmariechen des Karnevalsvereins "de Üüle" ankündigte. Uli Ortsiefer begrüßte die Gäste im Namen des Chors der Senioren "Miteinander-Füreinander", die mit fröhlichen Liedern schnell für Stimmung sorgten. Trotz der Hitze sprangen die Zumba-Mädchen und die "Kleinen Sternchen" über die Bühne. Familien ließen sich auf den Stühlen der Gastronomen nieder, wo bis in den Abend hinein geschlemmt wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Dülkener feiern mit vielen Freunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.