| 00.00 Uhr

Brüggen
Gartenfreunde holen sich Rat in Brüggen

Brüggen. Beim Grüne-Daumen-Markt gab es neben Pflanzen auch Honig, Saft und Löwenzahngelee

Klein, aber fein war der Grüne-Daumen-Markt am Sonntag auf dem Brüggener Nikolausplatz. An zehn Ständen ließen sich dort Besucher beraten oder kauften Pflanzen, für die sie bislang keinen Platz im Garten hatten. "Der Markt ist doch noch nett und kuschelig geworden", fand Gaby Tröger, Initiatorin des Marktes: "Die Leute nehmen ihn an."

Angebote gab es auch für junge Besucher: Beim Burgtheater "Zeromonika" Vennmühle konnten Kinder Regenwürmer angeln. Ihr schöner Fang: ein großer bunter Holzwurm. "Würmer haben etwas mit Garten zu tun", sagte Anja Engels. Auf einer Schautafel wurde anschaulich erklärt, welche Bedeutung der Regenwurm für den Boden hat.

"Das riecht aber gut", stellten drei Besucherinnen fest, die an Schnittlauch-, Holunder- und Wildbeerenessig rochen. "Haben Sie den selbst gemacht?", wollten sie von Kräuterpädagogin Marita Offermanns wissen. Neugierig waren Besucher auch auf Löwenzahngelee - die Zutaten dafür wachsen derzeit überall. Bei Imker Udo Trienes kaufte ein Ehepaar Honig aus dem Brachter Wald - den Honig habe er extra für den Markt frisch geschleudert, erläuterte Trienes.

Apfelsaft von selbst gesammelten Äpfeln auf Streuobstwiesen bot die Viersenerin Susanne Goerden an. Den Saft gab sie in Drei-Liter-Behältern aus. Allein 17 Sorten Tomaten bot Helmut Gotthardt aus der Schier an. "Das sind alles historische Sorten, bis hin zu den ,Green-Zebra'", erklärte er. Wenn die Früchte erntereif sind, sind sie gelb-grün gestreift. Marlene Jans, die für den Grüne-Daumen-Markt nach Brüggen gekommen war, wählte eine rote Cherry-Tomate. "Die meisten Leute wollen rote Tomaten haben, weil ihnen andere Sorten gar nicht so bekannt sind und sie gar nicht wissen, dass sie auch gut schmecken", hat Gotthardt festgestellt. Er erläuterte der Kundin auch, wie hoch die Tomatenpflanzen werden, wie groß der Topf für eine einzelne Pflanze sein sollte, und dass es besser sei, morgens zu gießen.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Gartenfreunde holen sich Rat in Brüggen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.