| 00.00 Uhr

Viersen
Mann verlässt Psychiatrie und stiehlt ein Auto

Viersen. Für zwei Diebstähle und einen Unfall sorgte gestern ein psychisch kranker Mann (39), der sich zunächst selbst in die LVR-Klinik einweisen wollte. Wie die Polizei berichtete, fiel der 39-Jährige zunächst gegen 7.50 Uhr als Ladendieb auf. Nach eigenen Angaben wollte der Mann sich auf freiwilliger Basis in die Rheinischen Kliniken begeben. Bevor er aber einem Arzt vorgestellt werden konnte, entschied er sich um und verließ das Klinikgelände wieder. Um 13.30 Uhr meldete dann ein Gartenbaubetrieb aus Dornbusch, dass ein Firmenwagen vom Gelände entwendet wurde.

Die Personenbeschreibung passte auf den 39-Jährigen. Mit dem gestohlenen Fahrzeug gelangte der Mann über die Autobahn bis Mönchengladbach-Wickrath. Dort verursachte er einen Unfall. Vom Unfallort wollte er zu Fuß weiterlaufen, wurde aber bei Wickrath festgenommen. Laut Polizei wurde der Mann nach den Vorfällen vermutlich in die LVR-Klinik eingewiesen.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mann verlässt Psychiatrie und stiehlt ein Auto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.