| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Polizei greift 16-Jährigen bei Tour mit Pocketbike auf

Schwalmtal. Ein Jugendlicher, der am Dienstag gegen 16.05 Uhr auf einem Pocketbike durch Amern fuhr, sieht sich nun mit zwei Anzeigen konfrontiert. Wie die Polizei berichtet, war der 16-Jährige beobachtet worden. Die alarmierten Einsatzkräfte stellten das Gefährt sicher. Ihnen erklärte der junge Schwalmtaler, nicht gewusst zu haben, dass er mit dem Pocketbike nicht hätte herumfahren dürfen.

Das könnte den Jungen teuer zu stehen kommen: Das Pocketbike, nach Angaben des Jugendlichen etwa 50 km/h schnell, ist für den öffentlichen Verkehrsraum nicht zugelassen und nicht versichert. Der junge Mann hatte auch keine Fahrerlaubnis, die er für ein Gefährt mit dieser Geschwindigkeit benötigt hätte. Bremsen und Fahrwerke von Pocketbikes seien nicht für die technisch mögliche Geschwindigkeit ausgelegt, warnt die Polizei. Zudem waren bei dem sichergestellten Bike offenbar die Bremsen defekt. Sie warnt auch vor den Kosten, die gegebenenfalls durch einen Unfall mit nicht versichertem Bike oder durch ein Gutachten auf den Fahrer zukommen könnten. Pocketbikes seien reine Spaßfahrzeuge, die nur auf Privatgrundstücken benutzt werden dürften - nicht aber im öffentlichen Verkehrsraum, auch nicht auf abgesperrten Parkplätzen von Supermärkten, Feld- und Waldwegen.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Polizei greift 16-Jährigen bei Tour mit Pocketbike auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.