| 00.00 Uhr

Schwalmtal/Niederkrüchten
Schnelles Internet fürs Grenzland: Anschluss im Juni

Schwalmtal/Niederkrüchten. Schwertransporter und Spezialkran sind notwendig, um die zwei eher unscheinbaren Quader, die sogenannten "Points of Presence" (PoP), zur Stadionstraße nach Niederkrüchten und ins Wohngebiet Haversloerhof an der Weißdornstraße nach Waldniel zu bringen. Die Hightech-Quader bilden das Rückgrat des jeweiligen Glasfasernetzes: Von dort aus werden die Kabel in die Wohngebiete verlegt, wo sie dann in einzelne Fasern aufgesplittet und in die Haushalte gezogen werden.

In Niederkrüchten sind es zunächst Anwohner im Bereich Varbrook und Silverbeek, die profitieren werden. Wenn die Haupttrasse kommt, können sie freigeschaltet werden. Stephan Giese von der Deutschen Glasfaser geht davon aus, dass das bis Mitte Juni der Fall sein wird.

In Schwalmtal steht an der Weißdornstraße schon der zweite PoP im Gemeindegebiet. Der erste wurde vor einigen Wochen in der Rösler-Siedlung errichtet. Dort geht der Ausbau Schlag auf Schlag voran.

(hah)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal/Niederkrüchten: Schnelles Internet fürs Grenzland: Anschluss im Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.