| 00.00 Uhr

Viersen
Sicherheit für Kinder steht an erster Stelle

Viersen: Sicherheit für Kinder steht an erster Stelle
Mit vielen Angeboten, wie etwa Radfahrtraining hat die Verkehrswacht Viersen erneut dazu beigetragen, dass Kinder sicherer im Straßenverkehr unterwegs sind. FOTO: P. Pleul/dpa
Viersen. Hans Jansen, Geschäftsführer der Verkehrswacht Viersen, betont die gute Zusammenarbeit mit Stadt und Polizei. Von Bianca Treffer

Verkehrserziehung in Kitas, Sicherheit auf dem Schulweg, Verkehrsunterricht in Schulen, Radfahrausbildung, Mofakurse, das Angebot der Jugendverkehrsschule, Richtervorträge mit der Besuchsmöglichkeit einer Strafsitzung zum Fehlverhalten im Verkehr, Crash Kurs NRW sowie die Ausbildung und auch Betreuung der Schülerlotsen - wenn die Verkehrswacht Viersen auf das vergangene Jahr blickt, dann kann sie stolz auf die geleistete Arbeit sein. Mit einer Vielzahl von Angeboten hat sie erneut dazu beigetragen, dass Kinder und Jugendliche ein stückweit sicherer im Straßenverkehr unterwegs sind.

Bei der Hauptversammlung erinnerte Geschäftsführer Hans Jansen insbesondere an die frisch ins Leben gerufene Aktion "Sicher zur Schule". Mittels Sponsoring war es möglich geworden, alle zukünftigen Erstklässler über die Kitas im gesamten Kreis Viersen vor der Einschulung mit Informations- und Übungsmaterialien auszurüsten, die vom Verkehrswacht-Medien-Service-Center entwickelt worden sind. "Es ist nicht nur ein Schulwegheft für die Kinder, sondern es gibt auch einen Ratgeber für die Eltern, wie sie ihre Kinder optimal auf den Schulweg vorbereiten und unterstützen können", sagte Jansen.

Aber nicht nur die jungen Verkehrsteilnehmer standen im Focus. Mit dem Programm "Sicher mobil" sprach die Verkehrswacht ältere Menschen zu den Gefahren im Straßenverkehr an, wobei die Themenbereiche zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Auto als auch mit den ÖPNV berücksichtigt wurden. Gut angenommen wurden die kostenfreien Seh- und Reaktionstests in den Räumen der Volksbanken und Sparkassen. Bei der Beleuchtungsaktion für Fahrzeuge sowie der Karnevalsproblematik Alkohol am Steuer brachte sich die Verkehrswacht ebenfalls mit ein.

Zu den bereits bestehenden drei Geschwindigkeitsinformationssystemen kam im vergangenen Jahr ein weiteres dazu. "Bei dem neuen Gerät leuchtet bei korrekter Fahrweise ein ,Danke' auf. Beim Überschreiten zeigt die Anlage das Wort ,Langsam'", berichtet Jansen. Der Geschäftsführer dankte innerhalb der Versammlung nochmals den Sponsoren, die es erst möglich machen, dass sich die Verkehrswacht Viersen in diesem Maße einbringen kann, denn alle Aktionen kosten Geld. Mit 147 Mitgliedern konnte die Verkehrswacht ihre Förderer konstant halten. Jansen lobte auch die gute Zusammenarbeit mit Polizei und Stadt Viersen. Hier werde Hand in Hand gearbeitet. Wie immer zeichnete die Verkehrswacht auch langjährige Kraftfahrer aus. Die Auszeichnung in Gold erhielt Brigitte Dietz. Gold mit Eichenkranz bekamen Paul Heublein und Anni Seufert. Über die Auszeichnung Goldenes Lorbeerblatt konnten sich Gerta Delbos, Klaus Seufert, Hilde Schmitz, Herbert Delbos, Franz-Horst Peters und Herbert Bex freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Sicherheit für Kinder steht an erster Stelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.