| 00.00 Uhr

Viersen
Stille Örtchen sollen schöner werden

Viersen: Stille Örtchen sollen schöner werden
Klagen über die Friedhofstoiletten gibt es immer wieder: Zum einen sind manche stille Örtchen außerhalb der Verwaltungsdienstzeiten nicht zu erreichen, zum anderen kritisieren Nutzer den Zustand. FOTO: busch
Viersen. Für 2017 plant die Verwaltung WC-Sanierungen auf den Friedhöfen Dülken und Süchteln. Kosten: rund 70.000 Euro Von Daniela Buschkamp

Allerheilligen ist einer der Tage, an denen Friedhöfe besucht und Gräber hergerichtet werden. Wer das auf einem der Viersener Friedhöfe geplant hat, sollte nicht die Verlegenheit kommen, ein WC aufsuchen zu müssen. Im vergangenen Jahr waren auf vielen Friedhöfen die Toilettenanlagen geschlossen - das sorgte für Kopfschütteln und Unverständnis bei Friedhofsbesuchern.

Was aber unverändert für Beschwerden sorgt, sind die hygienischen Zustände der Friedhofstoiletten. Als "marode" beschreibt etwa Erhard Braun für die CDU die WCs auf dem Süchtelner Friedhof. Heinz Plöckes (SPD) fordert, "die Bedürfnisse der Bürger zu erfüllen". Auch die Viersener FDP sieht dringenden Handlungsbedarf und wünscht sich ein Konzept für die Sanierung aller WCs auf den städtischen Friedhöfen, verbunden mit einem wirksamen Schutz vor Vandalismus. Mit einer solchen Instandsetzung verbindet der Behindertenbeauftragte Heinz-Jürgen Antwerpes einen weiteren Wunsch: "Endlich WCs, die auch für behinderte zugänglich sind."

Im kommenden Jahr will die Verwaltung das lange schwelendende Problem anpacken. So soll zunächst ein Sanierungskonzept für die öffentlichen Toiletten auf den Friedhöfen in Dülken und Süchteln erarbeitet werden.

In Süchteln kommt auch die Verwaltung zu den Schluss, dass die aus den 60er Jahren stammende WC-Anlage "nicht mehr akzeptabel" ist. Zudem sind die Toiletten dort noch nicht behindertengerecht. "Mindestens 35.000 Euro" werden laut Stadtverwaltung für dieses Vorhaben fällig.

Auch für den Toiletten auf dem Friedhof Dülken kommt die Stadt zu dem Ergebnis, dass diese nicht mehr akzeptabel sind. Wie für Süchteln wurde bereits vor fünf Jahren eine Kostenschätzung für eine Herrichtung der Toiletten abgegeben. Sie lag damals bei rund 20.000 Euro. Aktuell kalkuliert die Verwaltung mit Ausgaben von bis zu 40.000 Euro.

Langfristig soll sich die Verwaltung auch mit einer Verbesserung des Zustands der sanitären Anlagen auf dem Friedhof Viersen und Boisheim beschäftigen.

Die FDP hatte gefordert, die Friedhofs-WCs zugänglich zu machen, aber gleichzeitig über eine Schließanlage mit Kartenlesegerät vor mutwilligen Zerstörungen zu sichern. Laut Einschätzung der Stadtverwaltung seit dies praktisch kaum umsetzbar. Sie sieht einen "erhöhten Verwaltungsaufwand und zusätzliche Kosten". Zudem erwarte sie praktische Probleme: So müssten Marken oder Chipkarten, die Zugang zu den Friedhofstoiletten ermöglichen, während den Dienstzeiten der Verwaltung ausgegeben werden. Zu anderen Zeiten sei dies nicht möglich.

Um für mehr Sauberkeit zu sorgen plant die Verwaltung mittelfristig, die Betreuung der Friedhofstoilettenanlagen auszulagern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Stille Örtchen sollen schöner werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.