| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Verein bittet Tiere an die Tafel

Kreis Viersen. Auch Empfänger von Sozialhilfe oder Hartz IV sollen sich Tiere leisten können. Der Verein "Notfelle" will ihnen helfen. Von Daniela Buschkamp

Der Hund ist für die alte Dame die ganze Familie. Doch die Rente ist karg, Waldis Futter teuer. "Solchen Menschen wollen wir mit der neuen Tiertafel helfen", sagt Nadine Ehms (38), Vorstandsmitglied des Vereins "Notfelle Niederrhein". Am kommenden Samstag, 20. Februar, will der Verein seine Ausgabe an der Hindenburgstraße 161 eröffnen. "Wir wissen, dass dieses Angebot im Kreis Viersen ganz dringend gebraucht wird", sagt Ehms. Bedürftige sollen kostenfrei Futter für Hund, Katze und Co. erhalten. Das Lager ist mit Spenden gefüllt, zwei Helferinnen werden sich um die Ausgabe kümmern.

Vor vier Jahr hatte die Süchtelnerin beschlossen, ihr zuvor privates Engagement im Tierschutz in einem Verein auszuüben. Ralf Funken, ebenfalls im Tierschutz aktiv, hatte dasselbe Ziel. Mit anderen Aktiven gründeten beide den Verein "Notfelle Niederrhein". "Wir kümmern uns um entlaufene Tiere, streunende Katzen und Hunde, lassen diese kastrieren", nennt Ehms Beispiele ihrer Arbeit. Wenn sie ein Anruf über ein in Not geratenes Tier erreicht, geht sie auf die Straße und nimmt sich des Tieres an - mal ist es ein alter Kater, der aufgepäppelt werden muss, mal ein Wurf junger Kätzchen. "Ich habe schon viele Tiere fast auf der Regenbogenbrücke gesehen", erzählt sie. Nicht immer gelinge trotz intensiven Einsatzes die Rettung. Zum Verein gehören 65 Mitglieder; seine Arbeit finanziert er über Spenden.

"Seit der Vereinsgründung wollten wir auch eine Tiertafel starten", sagt das Vorstandsmitglied. Doch nach der Aufgabe der Brüggener Tiertafel vor rund drei Jahren habe man nicht helfen können - auch, weil damals ein Raum fehlte. "Wir können keine regelmäßige Miete aufbringen und waren darauf angewiesen, dass wir kostenlose Räumlichkeiten nutzen können", sagt Ehms. Einen Partner habe man im Verein "Begleit-Sporthunde-Viersener Hundefreunde" (BSHV) gefunden. Auf dessen Platz in Viersen-Süchteln steht ein Bauernhaus; einen Raum können die Tiertafel-Aktiven nutzen. "Der Platz ist recht abgelegen. Langfristig planen wir mobile Ausgaben an zentralen Punkten im Kreis", so Ehms.

Bereits 20 Anrufe von künftigen Kunden, auch aus Mönchengladbach und Heinsberg, hat Nadine Ehms bereits erhalten. Es gebe immer mehr Menschen, die es kaum schaffen, bis zum Monatsende täglich ihr warmes Essen auf den Tisch zu bringen - für die Tierbesitzer unter ihnen sei es unglaublich schwer, das tägliche Futter für ihre Vierbeiner zu finanzieren. "Nicht jeder wird unser Engagement verstehen", sagt die Tierschützerin. Durch das regelmäßige Futter für die Haustiere - etwa in Familien, die am Existenzminimum leben - hofft sie, mehr Stabilität in die Familien zu bringen: "Dann bleibt mehr für die Kinder übrig."

Für die erste Ausgabe am Samstag haben die Vereinsmitglieder alles vorbereitet. Ihr größter Wunsch bleibt bisher unerfüllt: "Wir würden gern unsere rote Spendenbox für Tierfutter in einem Futterhandel oder Supermarkt aufstellen. Doch bisher haben wir nur Absagen erhalten", sagt Ehms bedauernd. Dabei sei der Verein für die neue Tiertafel auf Futterspenden angewiesen. Zurzeit können diese nur am BSHV-Platz abgegeben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Verein bittet Tiere an die Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.