| 00.00 Uhr

Viersen
Weiße Schrift auf Durcheinander

Viersen. Die Bildsprache soll sagen: "Diese Kandidatin ist eine von uns." Wer die Viersenerin aber nicht aus der Zeitung und den sozialen Medien kennt, kann "Such-die-Bürgermeisterkandidatin" auf einem Wimmelbild spielen. Im Vorteil bei diesem Spiel sind Leser unserer Zeitung, die nach Betrachtung der Wahlplakate wissen: Weiß ist in dieser Saison offenbar die Trendfarbe der Viersener Bürgermeisterkandidaten. Daran könnte man Iris Kater also erkennen.

Im Notfall. Die weitere Plakatgestaltung lässt einiges zu wünschen übrig: Das Foto ist unruhig, die weiße Schrift auf dem bunten Durcheinander schlecht lesbar, ebenso die im Schatten liegende Internetadresse, der Slogan wenig aussagekräftig. Dieses Plakat will offenbar zu viel und erreicht dadurch besonders wenig: Es hat zu viele Menschen, zu viele Elemente, zu viele Schrifttypen, zu viel Unruhe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Weiße Schrift auf Durcheinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.