| 00.00 Uhr

Wassenberg
"Bauer sucht Frau" - Tollität neu verkuppelt

Wassenberg: "Bauer sucht Frau" - Tollität neu verkuppelt
Weltenbummler Berthold Ohlenforst beklagte bei der Sitzung der Effelder Kaffeemänn die viel zu kurze Session. Geehrt wurden als Jubiläums-Prinzen Olaf und Andrea Hohnen für elf Jahre, Berthold und Angela Ohlenforst schwangen vor 22 Jahren das Narrenzepter, Helmut Schmitz regierte vor 44 Jahren. FOTO: Jürgen Laaser
Wassenberg. Für die ausverkaufte Galasitzung der Effelder Kaffeemänn schlüpfte Peter Hanrath noch einmal in seine Paraderolle. Er und alle anderen Aufführenden, die ausschließlich aus den eigenen Reihen stammen, überzeugten. Von Daniela Giess

Glocke und Bauchladen. Beide waren immer seine unverwechselbaren Markenzeichen. Für seine Tochter Astrid Schüren, die mit Ehemann René den Narrenthron der Effelder Kaffeemänn bestiegen hat, schlüpfte Peter Hanrath noch einmal in seine Paraderolle als Bildzeitungsverkäufer.

Bei der Galasitzung der Traditionsgesellschaft aus dem Spargeldorf kehrte Hanrath auf die Karnevalsbühne zurück, auf der er rund 30 Jahre als Büttenredner für viel Gelächter gesorgt hatte. Dabei bezeichnete der Karnevalist Ophoven als "Vorort von Rom", brachte dem begeisterten Publikum einige Brocken Japanisch und Finnisch bei, erklärte, warum Adam und Eva keine Chinesen sein können ("dann hätten die im Paradies die Schlange gegessen"), und berichtete von seinen Piercing-Erfahrungen.

Überhaupt war es so eine Art Familien-Abend. Sitzungspräsident Pascal Schüren ist der Bruder des Prinzen, Kai, der Sohn des Prinzenpaares, präsentierte sich einmal mehr als "Ene Effelder Jong". Der 19-jährige Student hatte mit seinem Cousin Niklas Schmitz für eine gelungene Prinzen-Überraschung gesorgt. In Anspielung auf den Beruf seines Vaters, der Soldat ist, marschierte Kai mit Niklas Schmitz in Uniform in den voll besetzten Narrentempel ein.

Einer der Höhepunkte im Programm, das wie immer ausschließlich von Talenten aus den eigenen Reihen gestaltet wurde: die Show "Bauer sucht Frau", in der sich die Elferratsmitglieder als Kandidaten auf die Suche machten. Als Moderatorin Inka Bause sorgte dabei Markus Peggen im kurzen Dirndl und mit wasserstoffblondem Schopf für viel Gelächter - er schaffte es sogar, Kaffeemänn-Tollität René in der Rolle des "rattenscharfen Rinderbauern Rudi" neu zu verkuppeln.

Dass im Elferrat viel künstlerisches Potenzial steckt, bewiesen die Herren auch bei ihrer Gesangsdarbietung mit zahlreichen bekannten kölschen Karnevalsschlagern wie "Superjeile Zick". Für Markus Peggen, den langjährigen Sitzungspräsidenten der Effelder Kaffeemänn, schlug nach 14 Jahren die Stunde des Abschieds. Die Aktiven dankten ihm mit einer Fotocollage. Berufliche wie private Gründe sind für seine Entscheidung verantwortlich.

Die Gruppe "Lecker Mädchen" überzeugte mit einem Strichmännchen-Tanz - hier tanzt auch Ihre Lieblichkeit Astrid mit. Büttenredner Michael Baust als "Dä Drüeje" brachte mit trockenem Humor die Besucher zum Lachen, Petra Görtz und Nicole Driessen erinnerten sich als Engel und Teufel an den ersten Sauna-Besuch. Tanzmariechen Isabelle Görtz (15), Weltenbummler Berthold Ohlenforst und der Showtanz der Bumblebees kamen an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: "Bauer sucht Frau" - Tollität neu verkuppelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.