| 00.00 Uhr

Wassenberg
Erste Drehleiter für Wassenbergs Wehr

Wassenberg: Erste Drehleiter für Wassenbergs Wehr
Bürgermeister Manfred Winkens überreicht den symbolischen Schlüssel für das erweiterte Feuerwehrgerätehaus an Wassenbergs Wehrleiter Holger Röthling. FOTO: Laaser Jürgen
Wassenberg. Neuer Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses Wassenberg und zwei neue Fahrzeuge übergeben und eingesegnet. Das Haus bietet nun Platz für sechs Fahrzeuge sowie eigene Umkleide- und Geräteräume. Von Angelika Hahn

Die Löschgruppe Wassenberg scheint einen guten Draht "nach oben" zu haben. Als Bürgermeister Manfred Winkens gemeinsam mit dem schwindelfreien katholischen Pfarrer George Panna im Korb der neuen Drehleiter 30 Meter in luftige Höhe gehoben wurde, setzte am Samstag für kurze Zeit der Dauerregen aus. Das schlechte Wetter tat der Freude über die Fertigstellung des Erweiterungsbaus des Feuerwehrhauses neben dem Wassenberger Rathaus - in nur acht Monaten - und die Indienststellung zweier neuer Fahrzeuge keinen Abbruch.

Von einer "Punktlandung" bei der Einhaltung des Kostenrahmens für die Baukosten von exakt 251.547,36 Euro sprach Bürgermeister Winkens, der in seiner Rede die Planungsgeschichte Revue passieren ließ, innerhalb der noch zusätzlicher Erweiterungsbedarf für die Unterbringung der Drehleiter erkannt wurde. Winkens machte mit rund 20 Aufzählungsposten die hohe unentgeltliche Eigenleistung der 38 Aktiven der Löschgruppe deutlich, die von der Verlegung der Wasserleitung bis hin zur Montage aller Brandschutztüren reichte.

Hintergrund für die Erweiterung war eine dringende Empfehlung im Brandschutzbedarfsplan. Der hatte moniert, dass aufgrund des beengten Platzes durch Umkleidespinde für Einsatzkräfte unmittelbar hinter den damals noch gestaffelt stehenden Einsatzfahrzeugen die Sicherheit der Wehrleute nicht mehr gewährleistet sei und gegen Unfallverhütungsvorschriften verstoßen werde. Jetzt ist nebeneinander Platz für jedes der sechs Fahrzeuge, es gibt separate Umkleideräume für Wehr und Jugendwehr sowie einen eigenen Lagerraum für Atemschutzgeräte. Zugang und Anfahrt für Einsatzkräfte geschehen von hinten, so dass ein kreuzungsfreies Ausrücken der Einsatzfahrzeuge gesichert ist. Feuerwehrchef Holger Röthling und Löschgruppenführer Thomas Mandrossa schilderten anschaulich die Gegensätze zwischen früher und heute - und dankten wie auch Ortsvorsteher Heinz-Josef Harren den vielen am Projekt Beteiligten sowie Architekt Hermann-Josef Limburg von der Stadtverwaltung. Besonderes Lob galt dem Förderverein der Feuerwehr, der mit Unterstützung der Firmen Cremer, Kremers und Sodermanns den Kauf eines Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) für die Jugendfeuerwehr (6000 Euro) ermöglichten. Auch eine Drohne wurde der Wehr gespendet. Star beim Einsegnungs-Fest war natürlich die erste Drehleiter für Wassenberg. 21 Wehrleute, allen voran der frühere Löschgruppenchef Konrad Willms (der Samstag auch die Hebel bediente), haben den Drehleitermaschinisten-Lehrgang absolviert. Am 1. August wurde das zuvor bei der Feuerwehr Basel stationierte "Hubrettungsfahrzeug" einsatzbereit gemeldet und hat laut Röthling bereits zwei Einsätze hinter sich.

Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug und erstmals eine Drehleiter konnten für Wassenberg angeschafft werden. FOTO: Jürgen Laaser
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Erste Drehleiter für Wassenbergs Wehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.