| 00.00 Uhr

Wegberg
Ein Dreigestirn regiert in der neuen Session

Wegberg. Die KG "Flöck op" Wegberg freut sich auf Prinz Thorsten Kappes, Bauer Bernd Cohnen und Jungfrau Roland Simons. Von Anke Backhaus

Gute Nachrichten für die Jecken am Grenzlandring: Ein Dreigestirn steht in der kommenden Session 2016/2017 an der Spitze der Karnevalsgesellschaft "Flöck op" Wegberg. Das gaben die Rot-Weißen nun kurz nach ihrer Mitgliederversammlung bekannt. Der stolze Prinz wird demnächst also Thorsten Kappes sein, als "staatse Buur" macht Bernd Cohnen mit, Roland Simons wird indes die charmante Jungfrau sein. Nach der Session ohne Tollitäten ist man in Wegberg natürlich froh, wieder komplett durchs jecke Land zu ziehen. Die Proklamation der Dreigestirns dürfte wieder auf den angestammten Termin im November fallen.

Gerd Opwis, der Vorsitzende der Traditionsgesellschaft, blickte in der Mitgliederversammlung auf eine gute Session 2015/2016 zurück, die von tollen Veranstaltungen geprägt war. Vor allem die Sitzungen im Forum gelangen, bei der Kostümsitzung und später bei der Damensitzung holte die Gesellschaft hochkarätige Künstler auf die Bühne, die für spektakuläre Programme sorgten. "Auch wenn die Zuschauerzahlen noch nicht zufriedenstellend waren, so sind wir auf einem guten Weg", bekannte Opwis, der schon jetzt erneut furiose Künstler ankündigte.

Der Vorsitzende ging in der Versammlung auf die Trennung von der Dorfgemeinschaft "Hei on Klei" Gerichhausen ein (die RP berichtete). Mittlerweile seien viele Gespräche geführt worden, um sich auf die Zukunft einzustellen. Ab der nächsten Session beispielsweise wird die Karnevalsgesellschaft "Flöck op" Wegberg das Biwak Anfang Januar eigenständig durchführen.

Schließlich wurde auch noch gewählt: Gerd Opwis bleibt Vorsitzender der Gesellschaft, Ute Cohnen führt die Kasse, als zweiter Präsident ist René Brockers im Amt, Nina Vieth übernimmt die Aufgaben der zweiten Geschäftsführerin. Für die Jugend der Rot-Weißen ist Nicola Kappes als Jugendobfrau zuständig, sie ist auch Schriftführerin. Das Rosenmontagskomitee bilden indes Franz Kücken und Reimund Kohnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Ein Dreigestirn regiert in der neuen Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.