| 00.00 Uhr

Wegberg
Im Jahrespraktikum das Rathaus erleben

Wegberg: Im Jahrespraktikum das Rathaus erleben
Alexandra Spohr und Tamina Kleinschmidt ziehen nach einem Jahrespraktikum bei der Stadt Wegberg eine positive Bilanz. Jetzt sucht die Stadtverwaltung nach Nachfolgern. FOTO: Michael Heckers
Wegberg. Die Stadt Wegberg bietet mehrere Jahrespraktika an. Absolventen erlangen die volle Fachhochschulreife. Positive Bilanz zweier Praktikantinnen. Von Michael Heckers

Das Jahrespraktikum bei der Stadt Wegberg hat sich gelohnt: Zum 1. August tritt Alexandra Spohr (19) ihre Ausbildungsstelle zur Verwaltungsfachangestellten beim Polizeipräsidium in Mainz an. Die Grundlage für ihren überzeugenden Auftritt während des Bewerbungsgespräches hat sie sich in den vergangenen Wochen und Monaten während ihres Jahrespraktikums in der Wegberger Stadtverwaltung geholt. "Ich habe viele unterschiedliche Aufgaben und Bereiche in der Stadtverwaltung kennengelernt. Es war eine spannende Zeit", sagt Alexandra Spohr.

Vielleicht klappt es ja auch bald für Tamina Kleinschmidt. Die 21-Jährige hat ebenfalls ein einjähriges Praktikum bei der Stadt Wegberg absolviert und ist nun auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz, "am liebsten im Bürobereich", erklärt sie. Die beiden jungen Frauen ziehen nach ihrem Jahrespraktikum im Rathaus der Mühlenstadt eine positive Bilanz. "Wir haben unterschiedliche Bereiche der Stadtverwaltung kennengelernt, waren beispielsweise mit Vollstreckungsbeamten von der Stadtkasse unterwegs, haben Unterlagen für die Ausschüsse und Ratssitzungen mit vorbereitet, Veranstaltungsplakate im Stadtgebiet aufgehängt und mehrere Pressekonferenzen miterlebt", berichtet Alexandra Spohr. Die Arbeit in der Stadtkasse habe ihr am meisten Spaß gemacht. "Während des Jahrespraktikums lernt man sehr viele Menschen kennen und es gibt jeden Tag etwas Neues zu erleben", sagt sie und Tamina Kleinschmidt ergänzt: "Man weiß morgens nie, was der Tag bringt." Auch die Zusammenarbeit von Stadtkasse und Sozialamt hat ihr viel Spaß gemacht. Dort hat sie unter anderem die Asylauszahlung erlebt. Der regelmäßige Kontakt mit Menschen habe das Jahrespraktikum bei der Stadt Wegberg, mit dem die beiden jungen Frauen zugleich die volle Fachhochschulreife erreicht haben, besonders interessant gemacht. Honoriert wird das Jahrespraktikum bei der Wegberger Stadtverwaltung mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 150 Euro pro Monat. Die Stadt Wegberg vergibt jedes Jahr zum 1. August drei Stellen für Jahrespraktikanten. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 oder 12 (Gymnasium/Gesamtschule/Berufskolleg), die im Sommer die Schule beenden und mit dem Jahrespraktikum die volle Fachhochschulreife erlangen möchten. Wer sich bewerben möchte, sollte seine Unterlagen schicken an: Stadt Wegberg, Bürgermeister Michael Stock, Zentrale Verwaltungssteuerung, Rathausplatz 25, 41844 Wegberg oder online an jobs@stadt.wegberg.de. Rückfragen unter der Telefonnummer 02434 83111 (Brocker) beantwortet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Im Jahrespraktikum das Rathaus erleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.