| 00.00 Uhr

Wegberg
Kooperation mit VVV Midden-Limburg geplant

Wegberg: Kooperation mit VVV Midden-Limburg geplant
Für Radfahrer und Wanderer hat die Stadt Wegberg viele Attraktionen zu bieten, zum Beispiel am Schloss Tüschenbroich. FOTO: Philipp Schaffranek
Wegberg. Bei der Vermarktung als Mühlenstadt soll Wegberg künftig mit der Agentur VVV Midden-Limburg des niederländischen Fremdenverkehrsverbandes zusammenarbeiten. Von Michael Heckers

Der Ausschuss für Tourismus hat sich einstimmig für diese Kooperation ausgesprochen. Die Beschlussempfehlung an den Hauptausschuss beinhaltet auch, dass der Etat in diesem Bereich dafür um 2000 Euro erhöht wird.

Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing präsentierte am Dienstagabend während der Sitzung des Ausschusses für Tourismus im Wegberger Rathaus die für das Jahr 2018 geplanten städtischen Aktivitäten. Die Stadt Wegberg verspricht sich durch die angestrebte Kooperation mit dem VVV Midden-Limburg erhebliche Vermarktungschancen. So könne sich die Mühlenstadt demnächst unter anderem auf deutscher und niederländischer Sprache auf der Internetseite www.vvvmiddenlimburg.nl/de und im Magazin "Midden in Limburg" präsentieren. Damit sollen vor allem Fahrradfahrer und Wanderer aus den Niederlanden auf die Vorzüge der Mühlenstadt Wegberg aufmerksam gemacht werden. Der VVV Midden-Limburg fungiert als Informationsstelle und unterhält zahlreiche Informationsshops in den Städten und Gemeinden Roermond, Reuver, Thorn, St. Odilienberg, Melick, Herkenbosch, Montfort, Posterholt, Vlodrop und Weert.

Bei den geplanten Veranstaltungen für 2018 knüpft die Verwaltung an das Angebot der vergangenen Jahre an. Weiterhin angestrebt wird laut Ulrich Lambertz eine Kooperation mit Einzelhandel, Gastronomie und der Werbegemeinschaft, um die Attraktivität der Wegberger Innenstadt zu stärken. Organisatorisch verantwortlich ist das Stadtmarketing für den bereits seit 14 Jahren bestehenden Büchermarkt. Der Fahrradmarkt, der im vergangenen Jahr Premiere feierte, ist auch fürs nächste Jahr geplant. Auch bei der Camping- und Caravanmesse in Essen wird Wegberg wieder präsent sein. Das Stadtmarketing organisiert eigene Veranstaltungen im Musikfrühling und koordiniert die Veranstaltungen der Volkshochschule und der Wegberger Vereine zu einem ansprechenden kulturellen Programm seit 26 Jahren. Auch der Kultursommer mit vielen musikalischen Höhepunkten auf dem Rathausplatz erfährt eine Fortsetzung. Dank der Unterstützung von Sponsoren und einem städtischen Eigenanteil in Höhe von 14.000 Euro ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei. In diesem Jahr hat die Boule-Bahn vor dem Rathaus erstmals drei Wochen lang mit einer Meisterschaft viele Menschen in ihren Bann gezogen. Wie Lambertz mitteilt, plant der Beecker Heimatverein für das kommende Jahr, eine Boule-Bahn auf dem Dorfplatz an der Beecker Kirche St. Vincentius dauerhaft einzurichten. Ob zusätzlich ein Turnier vor dem Wegberger Rathaus stattfinden wird, sei noch offen, sagte Bürgermeister Michael Stock. Ulrich Lambertz: "Die Verwaltung wird die Errichtung einer dauerhaft angelegten Boule-Bahn unterstützen."

Weiterhin im Portfolio des Stadtmarketings-Teams für das kommende Jahr sind unter anderem der Radwandertag (2. Juli), der Adventsmarkt "Wegberger Weihnacht", die Wegberger Eisbahn 2018/19 und drei Kabarett-Veranstaltungen in der Wegberger Mühle und im Forum. Das Stadtmarketing begleitet außerdem den Arbeitskreis Tourismus.

Die Kosten für die Maßnahmen werden aus dem Etat des Stadtmarketings und aus dem Etat für Tourismus finanziert. Beim Stadtmarketing sind für das Jahr 2018 im städtischen Haushaltsplan Erträge in Höhe von 24.500 Euro ausgewiesen. Dem stehen Aufwendungen in Höhe von 44.500 Euro gegenüber. Dazu zählen der Kultursommer mit Aufwendungen in Höhe von 24.000 Euro inklusive Werbung und GEMA-Gebühren, 5000 Euro für das Rahmenprogramm der Wegberger Eisbahn sowie 12.000 Euro für Marketingaktivitäten. Weitere Aufwendungen entstehen in diesem Bereich nach Angaben der Verwaltung durch die Organisation des Radwandertages und Unterstützung der Projektgruppenarbeit des Stadtmarketings.

Im Tourismus-Etat sind für das Jahr 2018 Einnahmen in Höhe von 6600 Euro kalkuliert (Einnahmen Wohnmobilplatz, Verkauf von Materialien an Touristen, Spenden). Die Ausgaben werden auf 23.500 Euro beziffert. Dazu zählen der Eigenanteil für ein grenzüberschreitendes Projekt der Euregio Rhein-Maas-Nord zum Thema "Kulturgeschichte digital erleben" in Höhe von 6300 Euro, der Zuschuss für die Schrofmühle in Rickelrath in Höhe von 3000 Euro, Kosten für touristische Broschüren und Beschilderungen sowie Kosten im Zusammenhang mit dem Wohnmobilplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Kooperation mit VVV Midden-Limburg geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.