| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ab sofort Würstchen brutzeln im Eifgen

Wermelskirchen: Ab sofort Würstchen brutzeln im Eifgen
Geschotterte Fläche, vier Grillmulden und entsprechende Sitzbänke aus Holz - hier im Eifgen darf ab sofort gegrillt werden. FOTO: Jürgen Moll/Pixabay
Wermelskirchen. Der Grillplatz neben dem Wanderparkplatz ist fertiggestellt. Ab sofort darf er kostenfrei genutzt werden. Es fehlen nur noch einige Hinweisschilder mit Verhaltensregeln. Reservierungen sind nicht möglich - wer zuerst kommt, grillt zuerst. Von Sebastian Radermacher

Der erste öffentliche Grillplatz in Wermelskirchen kann ab sofort von allen Bürgern der Stadt genutzt werden. Die Stadtverwaltung hat die Fläche im Eifgen neben dem Wanderparkplatz als Grillfläche hergerichtet. "Die Arbeiten sind beendet, ab sofort darf dort gegrillt werden", berichtet Florian Leßke, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, auf Anfrage unserer Redaktion. Damit wird ein Projekt erfolgreich zu Ende gebracht, das die CDU 2015 angeregt hatte.

Leßke spricht von einer "einfachen Variante", ein Grillplatz ohne viel Schnick-Schnack. Im Eifgen steht jetzt eine geschotterte Fläche mit vier Grillmulden zur Verfügung. An jeder gepflasterten Mulde stehen zwei Sitzbänke aus Holz für die Nutzer bereit. Auch die Stahlmülleimer sind bereits aufgestellt worden, sagt Leßke. Es fehlen lediglich noch Hinweisschilder, mit denen auf das richtige Verhalten bei der Nutzung des Grillplatzes hingewiesen wird. Diese Schilder sollen in den nächsten Tagen aufgestellt werden, kündigt der Amtsleiter an.

Ursprünglich war geplant, den Platz bereits im vergangenen Jahr zum Grillen freizugeben. Doch der Zeitplan verzögerte sich. Dies hatte zwei Gründe: Zum einen haben Unternehmen aus Wermelskirchen bei der Fertigstellung der Fläche ehrenamtlich geholfen, sie erledigten die Arbeit im Eifgen nebenbei in der frei verfügbaren Zeit. "Wir mussten Rücksicht nehmen auf die Firmen und warten, bis sie Zeit hatten, die Arbeiten im Eifgen zu erledigen", erläutert Leßke. Zum anderen standen im vergangenen Jahr noch Bauarbeiten am Regenrückhaltebecken im Eifgen auf der Agenda - laut Leßke sollte es keine unnötige Kollision der Arbeiten geben, also wurde das Herrichten des Grillplatzes nach hinten geschoben.

FOTO: Pixabay

Immerhin ist die Fläche zur Grillsaison 2017 fertig geworden. Wer im Eifgen grillen möchte, muss noch nicht mal einen Grill mitbringen. "Die Kohle kann in die Mulden gelegt werden, alternativ kann dort natürlich auch ein Grill gestellt werden", sagt Leßke. Wichtig: Vor Verlassen des Grillplatzes müssen die Nutzer die Glut in den Stahlmülleimern entsorgen. "Man soll die Fläche so verlassen, wie man sie auch vorfinden möchte - dann wird das auch funktionieren", sagt der Amtsleiter. Die Verwaltung werde in den nächsten Monaten überprüfen, wie der Grillplatz angenommen wird und wie die Fläche von den Nutzern hinterlassen wird. Offizielle Nutzungszeiten gibt es nicht, Nutzer werden natürlich gebeten, am Abend auf den Lärmpegel zu achten und sich so zu verhalten, dass niemand belästigt wird. Reservierungen der Grillmulden werden nicht möglich sein. Die Nutzung erfolgt nach dem Motto: "Wer zuerst kommt, grill zuerst." Leßke freut sich, dass die Fläche nun genutzt werden kann. "Wir hoffen, dass sie von den Wermelskirchenern gut angenommen wird."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ab sofort Würstchen brutzeln im Eifgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.