| 00.00 Uhr

Heisser Draht
Autos versperren Sicht auf Straße

Heisser Draht: Autos versperren Sicht auf Straße
FOTO: Engels
Wermelskirchen. Schwierige Parksituation an der Pohlhausener-/Ecke Flurstraße.

Wermelskirchen (tei.-) Wenn Hans Hermann Engels morgens aus der Flurstraße fahren möchte, ist das Einbiegen in die Pohlhausener Straße jedes Mal ein großes Wagnis. Und nicht nur für ihn. Rechts, kurz hinter der Einmündung, parken fast immer mehrere Autos. "Wir Anwohner der Flurstraße müssen uns zentimeterweise vortasten. Das ist schon schwierig", beschreibt er die Situation vor Ort.

Dabei wäre seiner Ansicht eine Lösung dieser schwierigen Verkehrssituation, auch für die parkenden Anlieger, ganz einfach. "Warum wird die ersten zehn bis 20 Meter von der Einmündung her nicht ein ein Parkverbot eingerichtet? Danach können doch die Autos ohne Probleme parken. Dann ist die Sicht für Autofahrer wieder möglich."

Parkende Autos an der Pohlhausener Straße (linkes Foto) versperren den Autofahrern aus der Flurstraße die Sicht auf den Verkehr. - Warum wird nicht auf dem breiten Gehweg Platz auch für parkende Autos geschaffen (rechts), fragt Hans Hermann Engels. FOTO: Engels

Eigentlich sei doch 15 Meter vorgeschrieben, in denen niemand nach einer Einmündung parken dürfe. "Meist stehen die Autos direkt an der Einmündung." Er hofft jetzt, dass die Stadtverwaltung ein Einsehen habe und auch mal an die Bewohner der Flurstraße denke.

Und noch einen Vorschlag hat der Hüngeraner. "Auf der Pohlhausener Straße in Höhe der Häuser 12/14 stehen sehr oft Fahrzeuge auf der Fahrbahn Richtung Pohlhausen." Autos müssten immer wieder anhalten, denn für einen Gegenverkehr sei die Straße dann zu schmal. "An dieser Stelle gibt es einen sehr breiten Gehweg. Warum wird nicht, wie auch in anderen Straßen, der Gehweg fürs Parken mitgenutzt?" Hier reiche ein halber Meter vom Gehweg, mit einer weißen Linie abgetrennt. "Der Bürgersteig müsste auch für Mütter mit Kinderwagen dann noch breit genug sein."

Engels glaubt auch nicht, dass in Richtung Pohlhausen gerast würde, wenn der Gegenverkehr ohne das "Hindernis Auto" fließen könnte. "Etwa 100 Meter weiter beginnt Tempo 30. Da wird das Tempo doch sowieso rausgenommen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heisser Draht: Autos versperren Sicht auf Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.