| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
"Brasshoppers" geben ihr Jubiläumskonzert in der Katt

Wermelskirchen: "Brasshoppers" geben ihr Jubiläumskonzert in der Katt
Beim Jubiläumskonzert der Brasshoppers Bigband war auch Bernhard "Bernie" Sanders (rechts), der die Band vor 25 Jahren gründete, dabei. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Beim Konzert zum 25-Jährigen der Bigband spielt Gastmusiker Michael Finthammer mit. Bandgründer Bernhard "Bernie" Sanders" kam ebenfalls und spielte wie angekündigt auf seiner Posaune mit. Von Walter Schubert

Einen Notruf gab es am späten Samstagnachmittag: "Ich habe meinen Hut vergessen. Kannst du helfen?". Ein Hut ist das Markenzeichen von Sänger Michael Finthammer. Vor 50 Jahren, im Alter von 17 Jahren, zur Zeit der Beatmusik 1967, tarnte sich Finthammer bei den Auftritten mit einem Hut. Sein Vater, damals Pfarrer in Dhünn, sollte ihn nicht auf Zeitungsfotos erkennen. Michael Finthammer konnte am Samstag mit einem Leih-Hut geholfen werden, und so stand einem tollen Konzert zusammen mit der Brasshoppers Bigband nichts mehr im Wege.

Vor 25 Jahren wurde die Band durch Bernard Sanders gegründet, damals als "Bernies Brasshoppers". Sanders war jetzt Gast und spielte auf der Posaune mit. "Der Bandname hat mir nie gefallen", sagte er, "aber ich wurde damals überstimmt". Mit einer Bilderschau gab es einen Rückblick auf 25 Jahre und die Erkenntnis der Musiker: "Mann, wir sind auch nicht jünger geworden". Vielleicht nicht jünger, aber sicher besser.

Die Band legte los, kraftvoll, mit unbändiger Spielfreude und präzise geleitet von Ralf von Tegelen. Jedes Solo feierten die Zuhörer mit viel Applaus. Zum Konzert in der Katt lädt die Band immer Gastmusiker ein - in diesem Jahr den Sänger und Musiker aus Dhünn. Passend zu seinem Hut startete Finthammers Auftritt mit dem Joe Cocker-Titel "You can leave your hat on". Einfach stimmgewaltig! Eine wunderbare Titelauswahl folgte. Nur mit E-Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug begleitet, widmete Finthammer das Lied "Mothers Song" (Gregory Porter) seiner Mutter, die ihn schon in der Anfangszeit bei der Musik unterstützte.

Fast schon Las Vegas-Stimmung machte sich in der kleinen Halle bei dem Elvis-Song "I cant't stop loving you". Gesang plus 13 Bläser ergaben einen tollen Sound. Und noch einmal wurde nachgelegt mit dem fetzigen Soul-Titel "I feel good". Wie wurden die Titel ausgewählt? "Es ist kein Rückblick auf 25 Jahre", sagte Saxofonist Lars Eisenberg. "Manches entsteht spontan während der Proben. Titel werden probiert, verworfen oder genommen."

Für das Jahreskonzert werden die Titel nach dem Gastmusiker ausgewählt. Perlen der Musikgeschichte reihten sich aneinander: "Mustang Sally" und "Summertime". Letzter Titel: "Georgia on my mind" von Ray Charles. Mit gefühlvoller Unterstützung von Tanja David (Querflöte) sorgte er für Gänsehaut. So wunderschön, dass das Konzert einfach zu Ende sein musste. "Schon toll, was wir hier im Bergischen für Talente haben", sagte Besucher Bernhard Schulte.

Posaunenspieler dringend gesucht

Nachwuchs "Wir brauchen Nachwuchs und Unterstützung", sagt Posaunist Martin David, "besonders im Bereich der Posaunen. Die Bewerber müssen notenfest sein".

Proben Die Brasshoppers Bigband probt an jedem Montag ab 20 Uhr im Gymnasium. Interessenten und Bewerber sind herzlich willkommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: "Brasshoppers" geben ihr Jubiläumskonzert in der Katt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.