| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Bürger sollen über gegenläufiges Radeln abstimmen

Wermelskirchen. Die WNKUWG-Fraktion im Stadtrat will ein Bürgervotum zum gegenläufigen Radverkehr. "Wir werden einen solchen Antrag stellen, wenn die Ergebnisse des Versuches über die Ableitung des motorisierten Verkehrs über die Straße ,An der Feuerwache' vorliegen", teilte jetzt der Fraktionsvorsitzende Henning Rehse in einer Presseinformation mit. Im Klartext: Die Bürger sollen jetzt, Jahre nach der ersten Diskussion, über den gegenläufigen Radverkehr abstimmen.

Rehses Ansicht nach spalte das Thema "gegenläufiger Radverkehr" die Wermelskirchener Bürgerschaft. "Ohne ein Votum der Bürger wird sich meine Fraktion bei allen Abstimmungen zum Thema zukünftig enthalten", schrieb er. Seine Fraktion möchte die "Meinung der Mehrzeit zum Thema" kennen. Es sollten nicht "Beschlüsse nach dem irrigen Prinzip ,laut gleich viel' gefasst werden".

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Bürger sollen über gegenläufiges Radeln abstimmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.