| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Dritte Amtszeit für Pfarrer Demski als Superintendent

Wermelskirchen: Dritte Amtszeit für Pfarrer Demski als Superintendent
Superintendent Pfarrer Hartmut Demski. FOTO: Kirchenkreis
Wermelskirchen. Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Lennep hat Superintendent Pfarrer Hartmut Demski aus Wermelskirchen in seinem Amt bestätigt. Bei der Sommersynode sprachen sich 86 von 102 stimmberechtigten Synodalen im Gemeindehaus Hünger für Demski aus. Es ist dann seine dritte Amtszeit: 2005 wurde er als Nachfolger von Dr. Martin Dutzmann gewählt, 2008 für acht weitere Jahre. Es gab keinen Gegenkandidaten.

Demski selbst ist mit dem Wahlergebnis zufrieden. Er freue sich, sagte er gestern, dass ihm die Synodalen zum dritten Mal das Vertrauen ausgesprochen hätten. Dass ihm nur 86 ihre Stimmen gaben, sei das Ergebnis vieler Entscheidungen vor allem struktureller Art im Kirchenkreis, deren Verantwortung letztlich er trage.

Der Superintendent wird wahrscheinlich nicht die komplette Amtszeit beenden. Demski, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, sieht darin auch eine Chance, einen Nachfolger besser einzuarbeiten. Er werde aber mehr als die Hälfte der Amtszeit tätig sein, kündigte er gestern an. Das habe er auch der Synode so erklärt.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Dritte Amtszeit für Pfarrer Demski als Superintendent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.