| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
DTV-Chef ist zuversichtlich für Saisonstart auf Kunstrasen

Wermelskirchen. Bei Andreas Gall wechselte die Stimmung gestern Morgen von Enttäuschung auf Zuversicht: Am Dienstagabend stand das Einsatzfahrzeug der Baufirma am Höferhof, die Sand und Granulat auf den Kunstrasen einbringen soll.

Und gestern Morgen wurde mit den Arbeiten begonnen. "Die Wahrscheinlichkeit, dass am Sonntag auf dem neuen Sportplatz am Höferhof unsere Bezirksliga mit einem Derby gegen Nullneun beginnt, ist deutlich höher noch als am Dienstagmorgen", sagte Gall.

Sicher wird die Entscheidung darüber aber erst am Freitag fallen. Denn es gibt noch viele Unsicherheitsfaktoren. Doch der DTV-Chef versprühte schon Zuversicht. "Jetzt muss nur noch das Laufband um den Sportplatz herum asphaltiert werden. Wenn das Donnerstag und Freitag klappt, dürfte einem Derby nichts mehr im Wege stehen." Denn der Betrieb des Kunstrasenplatzes wird wohl nicht genehmigt, wenn der Asphalt - als Grundlage auf den Schottersteinen für die Laufbahn - nicht aufgebracht ist.

Sollte das Spiel dann doch nicht am Höferhof stattfinden können, ist auch ein Heimrecht-Tausch nicht möglich, da das Eifgenstadion noch gesperrt und der Tennenplatz nicht bespielbar ist. Der Ausweichtermin ist festgelegt: Mittwoch, 23. August.

Dennoch werden am Samstag die Spieler aller Mannschaften am Höferhof auflaufen, kündigte Andreas Gall gestern an. "An diesem Tag ist Arbeitseinsatz angesagt. Rund um den Platz muss noch viel getan werden. Da werden viele Leute gebraucht. Wenn am Sonntag gespielt wird, muss alles fertig sein. Und wenn nicht, müssen die Arbeiten trotzdem erledigt werden."

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: DTV-Chef ist zuversichtlich für Saisonstart auf Kunstrasen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.