| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Endspurt bei Bauer mit Gerüstabbau

Wermelskirchen. Eine gute Nachricht zur Kirmes: Das Gerüst der Baustelle "Café-Bäckerei Bauer" an der Telegrafenstraße wird heute noch abgebaut. Das erklärte gestern Investor Christian Bauer. "Wir haben bereits begonnen, das Gerüst an der Rückseite zu demontieren. Wir wollen heute dann mit dem Abbau auf der Vorderseite beginnen." Die Eröffnung des Geschäftes zur Kirmes schafft er leider nicht. Von Udo Teifel

So werden die Wermelskirchener zur Kirmes noch mit der Baustelle Bürgerzentrum und dem dortigen Gerüst leben müssen. Bauer ist übrigens ganz zufrieden mit dem Bauablauf: "Wir haben, ohne den Abriss, ein Jahr Bauzeit gebraucht. Alles ist gut auf der Baustelle gelaufen, auch die Zusammenarbeit mit den Handwerkern, dem Architekten Hilverkus und der Stadtverwaltung."

Wenn das Gerüst demontiert ist, muss natürlich an der Vorderseite zur Telegrafenstraße noch gearbeitet werden. So fehlen noch die grünen Schlagläden, die dann aber mit einem Hubsteiger montiert werden. Nächste Woche kommen dann auch die Glaser. Sie werden die neue moderne Glasfassade einbauen. "Es wird eine geschwungene Glasfassade sein, die auch ein wenig zurückspringt." Damit gibt es dann Platz für Außengastronomie zur Telegrafenstraße.

Der etwas zurückversetzte Eingang zum neuen Ladenlokal an der Telegrafenstraße. FOTO: Teifel

Dort plant Christian Bauer Lounge-Plätze - 30 an der Zahl. Insgesamt wird das Café 160 Plätze anbieten - 100 im Innenbereich sowie je 30 im Außenbereich. So zum Beispiel wird im Innenhof eine Terrasse gebaut, wo die Gäste in der Morgensonne frühstücken können. "Das ist unser Ziel. Wenn in Wermelskirchen die Sonne scheint." Erreichbar wird diese Terrasse nur durch einen Zugang im Café sein.

Von den 100 Sitzplätzen im Café sind 45 abtrennbar zu einem Gesellschaftsraum. "Geburtstage oder andere Feierlichkeiten können da abgehalten werden", sagte der Geschäftsführer.

Am 4. September rücken die Ladenbauer an, und Ende September werden die Bäckerei und das Café eröffnet. Dann wird auch die Verkaufsstelle in der Telegrafen-Passage geschlossen.

Die dort tätigen Mitarbeiterinnen werden dann ein paar Häuser weiter in dem neuen Gebäudekomplex arbeiten - insgesamt werden neun Vollzeitstellen geschaffen. Außerdem gibt es diverse Aushilfs- und Teilzeitstellen.

Die Mietwohnungen über dem Café werden ab dem 1. November bezogen. Von den zehn Wohnungen sind acht vermietet. Die beiden übrig gebliebenen sind 70 bis 80 Quadratmeter groß. Die Kaltmiete beträgt zehn Euro der Quadratmeter. Die Wohnungen sind barrierefrei und hochwertig ausgestattet.

Die Parkplätze für diese Wohnungen und die Mitarbeiter sind fast fertig: Die Stellplätze wurden an der Taubengasse/Ecke Berliner Straße errichtet. Dafür wurde das baufällige Bandwirkerhaus abgerissen. "Es muss jetzt nur noch gepflastert werden. Aber in 14 Tagen sind die Arbeiten abgeschlossen", ist Christian Bauer sicher. Es ist kein öffentlicher Parkplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Endspurt bei Bauer mit Gerüstabbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.