| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Kabarett im Fünferpack in der Katt

Wermelskirchen: Kabarett im Fünferpack in der Katt
Philipp Weber FOTO: Agentur Weber
Wermelskirchen. Das "Take Five"-Abonnement erweist sich für die Kattwinkelsche Fabrik als ein erfolgreiches Projekt und für Besucher als ein rundum gelungenes Paket. Der Vorverkauf für das halbjährige Programm hat begonnen.

Das Kulturabonnement der Kattwinkelschen Fabrik, "Take Five", bietet die Gelegenheit, fünf Kabarettisten hautnah zu einem Preis von 55 Euro zu erleben. Natürlich gibt es für jeden einzelnen Künstler aber auch Karten im freien Verkauf. Diese sind für 17 Euro an der Abendkasse und 14 Euro im Vorverkauf erhält. Start der nächsten Auflage ist im September.

Philipp Weber Die erste im Abo enthaltene Veranstaltung wird der Auftritt von Philipp Weber mit seinem Programm "Durst - Warten auf Merlot" am Freitag, 9. September, sein. Ab 20 Uhr wird der Künstler in der Katt auftreten.

Vernünftiges Trinken wolle gelernt sein. Im vergangenen Jahr mussten 23.000 Rentner stationär behandelt werden, weil sie es mit dem Alkohol übertrieben. Doch der eigentliche Skandal sei, was dem Menschen im Lande des Reinheitsgebotes als trinkbar vorgesetzt werde: Red Bull! Das Zeug schmecke wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.

Phillip Weber bringe Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. Der studierte Chemiker und Biologe sei Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und "Durst - Warten auf Merlot" ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung.

Matthias Reuter Am Freitag, 28. Oktober wird dann ab 20 Uhr Matthias Reuter in der Katt auftreten und neben seinem Kabarettprogramm Klavier spielen - und vor allem Denken.

Weil man zu Hause ja immer abgelenkt sei, wenn man einfach einmal in Ruhe denken wolle, hat er sein Programm "Auswärts denken mit Getränken" genannt. Facebook, E-Mails, SMS, Twitter, Whatsapp - eine kontemplative Lebensweise sei ohne Vollnarkose kaum noch denkbar. Darum probiere der Oberhausener jetzt etwas Neues aus: Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist - auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum könne dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken.

Nils Heinrich Weiter geht es dann am Freitag, 18. November, 20 Uhr, mit dem Auftritt von Nils Heinrich, der sein Programm "Mach doch'n Foto davon!" präsentiert. Sein Rundumschlag gegen die Merkwürdigkeiten des Lebens beinhalte alles von der Amazon-Rezension bis zum Treueherzchen, vom Munitionsfabrikanten bis zum verhinderten Revoluzzer.

Nils Heinrich verschone weder narzisstische Social-Network-Fans noch Bad Harzburg. Er sei bissig und boshaft, ohne Zyniker zu sein - ein freundlich lässiger Provokateur, der die größten Gemeinheiten mit leisem Lächeln serviere. Mit seinem flapsig-intelligenten Humor erobere Nils Heinrich die Bühne und das Publikum. Er sei der nette Junge von nebenan, der immer freundlich grüßt, der sich aber als äußerst kreativ beim Ausdenken fieser Streiche erweise.

"Wildes Holz" Die letzte im Abo enthaltene Veranstaltung des Jahres steigt dann am Freitag, 2. Dezember mit dem Trio "Wildes Holz" und ihrem Programm "Astrein". Beginn ist um 20 Uhr. Eine Konzertgitarre, ein Kontrabass und die gemeine Blockflöte: "Wenn das nicht mal eine astreine Besetzung für eine Rockband ist". Das dachten sich die drei Musiker, die ihre Band "Wildes Holz" nennen und aus diesem Instrumentarium Klänge hervorbringen, die man kaum für möglich halte. Wer hätte schon gedacht, dass die Blockflöte mit Stücken von "AC/DC" einen Saal zum Toben bringt, oder dass sie die Stimme eines jungen Michael Jackson geradezu perfekt imitiert? Abgerundet wird die musikalische Darbietung durch eigene Kompositionen.

Lars Reichow Die fünfte Abo-Veranstaltung findet zu Beginn des kommenden Jahres statt. Am Freitag, 20. Januar, wird Kabarettist Lars Reichow ab 20 Uhr sein Programm "Freiheit" präsentieren. Immer nur machen, was man will. Das sei vielleicht langweilig. Deswegen könnten es auch manche kaum erwarten, den eigenen Garten einzuzäunen und das Wachstum zu unterdrücken. Während andere Völker die Freiheit mit den Zähnen verteidigen, würden wir sie mit einem knackigen Passwort am Computer abgeben.

Reichows Freiheit funktioniert anders. Er habe ein Programm für freie Menschen mit freiem Geist geschrieben. Auf der Suche nach den letzten großen Vergnügungen, Freiheit in Freizeit. Wo die Pointen noch höher hingen als die Menschentrauben. Einziger Nachteil: Der Eintritt ist nicht frei.

Ticket Der Vorverkauf für das Abonnement "Take Five" hat begonnen. Erhältlich ist es im Büro der Katt (02196 7240-0), in der Buchhandlung Marabu, Kölner Straße, oder unter www.Remscheid-live.de

(p-m)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Kabarett im Fünferpack in der Katt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.