| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Karnevalisten sagen Altweiberparty ab

Wermelskirchen: Karnevalisten sagen Altweiberparty ab
Dieses Quintett wird 2016 nicht auf einer Altweiberparty in der Mehrzweckhalle auftreten können. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Der Dabringhausener Festausschuss verzichtet 2016 auf die beliebte Altweiberparty mangels Hallenangebot. Die Karnevalsparty "Wir unter uns" wird auf zwei Abende verteilt - gefeiert wird nicht im Dorf, sondern im Bürgerzentrum. Von Udo Teifel

Das dürfte bei vielen Karnevalisten und vor allem jugendlichen Partygängern eine Hiobsbotschaft sein. Der Dabringhausener Festausschuss hat entschieden, die Altweiberparty 2016 ausfallen zu lassen. Festausschuss-Vorsitzender Peter Eickhoff teilte dies gestern nach dem Vorstandsbeschluss mit. "Die Entscheidung fiel uns nicht leicht. Aber wir haben keine geeigneten Räumlichkeiten."

Seit die Mehrzweckhalle Dabringhausen als Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge genutzt wird, müssen sich nicht nur die Sportvereine ein neues Domizil sondern, sondern auch die Dabringhausener Jecken. So fand die Proklamation bereits im Bürgerzentrum statt; viele Karnevalisten hegten jetzt die Hoffnung, dass vielleicht in einem Zelt gefeiert werden könnte. Doch das ist jetzt kein Thema mehr.

Zur Altweiberparty kamen donnerstags im Schnitt 1200 bis 1600 Besucher - auch gerade viele Jugendliche nutzten das Angebot. Vor allem den hervorragenden Fahrdienst des Festausschusses über die Dörfer. Doch wo gibt es in Wermelskirchen eine Halle mit Platz für 1200 bis 1600 feiernde Karnevalisten? So etwas gibt es nicht. "Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschieden, diese Party ausfallen zu lassen", erklärte Eickhoff. Denn die Fixkosten wären bei einer kleineren Zahl von Besuchern unverändert geblieben - und der Festausschuss hätte kräftig Miese gemacht.

Gefeiert wird aber trotzdem - und zwar im Bürgerzentrum an der Telegrafenstraße. Dort treffen sich Karnevalisten und Vereine zum traditionellen "Wir unter uns". Auch dieses im kleineren Rahmen, da nun die Säle im Bürgerzentrum nicht vergleichbar sind mit der Mehrzweckhalle. Doch der Festausschuss hat dafür eine Lösung gefunden: "Wir feiern an zwei Abenden", teilte Eickhoff hofft. Die Termine: Freitag, 5. Februar, und Samstag, 6. Februar. Beginn ist an beiden Tagen um 19.11 Uhr. "Eine Kartenreservierung ist noch nicht möglich. Wann der Vorverkauf startet, teilen wir rechtzeitig mit."

Angesichts der fehlenden Halle wird dann auch der Kinderkarneval an der Telegrafenstraße statt im Dorf veranstaltet - und zwar am Sonntag, 31. Januar 2016.

Wer nun gehofft hatte, dass endlich auch mal ein Karnevalszug über die Telegrafenstraße zieht, wird enttäuscht sein - dafür werden die Dabringhausener jubeln: Der Zug bleibt natürlich am Rosenmontag im Dorf. Festausschuss-Vorsitzender Peter Eickhoff gestern: "Die Anmeldung der Wagen und Fußgruppen sollte zeitnah erfolgen. Elke Fröhlingsdorf nimmt die Meldungen entgegen."

Quelle: RP