| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
KiJuPa nach Startproblemen nun konstituiert

Wermelskirchen. Das neu gewählte Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) Wermelskirchen hat sich in seiner ersten Sitzung konstituiert. Die Aufregung vor dieser ersten großen Sitzung war spürbar, da viele der neugewählten Parlamentarierinnen und Parlamentarier lange vor Beginn zum kleinen Ratssaal kamen, heißt es jetzt in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Die durch die Wahl im Oktober von den Wermelskirchener Kindern und Jugendlichen gewählten Parlamentarier wurden zu Beginn der Sitzung durch ihre Begleitung aus dem Amt für Jugend, Bildung und Sport, Nina Tiekötter, begrüßt. Auch der Bürgermeister Rainer Bleek beglückwünschte die Jungparlamentarier zu ihrer Wahl. Weitere Glückwünsche äußerten der ebenso in der Sitzung anwesende Benno Klinke als stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats sowie Michael Schneider, als Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses.

Neben der Konstituierung diente die erste Sitzung vor allem der Einführung in die zukünftigen Aufgaben sowie der Erläuterung der städtischen sowie politischen Einordnung des Gremiums. Da viele der Mitglieder neu im Parlament sind, musste auch erst einmal geklärt werden, wie eine Sitzung überhaupt funktioniert. Wer ist der Moderator und wie wird eigentlich moderiert? Wie kann sich jedes Mitglied äußern oder eine Frage stellen? Wie beendet man eine Diskussion und wie wird festgehalten, was besprochen wurde? All diese Fragen konnten geklärt werden und in der bereits im KijupaWk erfahrenen Kim Cürlis fand sich schnell eine Moderationsassistentin. Auch die Rolle der Schriftführungsassistentin, die die durch Katja Töbelmann im Anschluss an die Sitzung erstellte Niederschrift gegenliest und auf ihre Lesbarkeit für die jungen Mitglieder prüft, wurde bereitwillig von Vivien Gutscher übernommen.

Intensiv mit ihrer Arbeit starten am Wochenende die Kinder und Jugendlichen auf ihrer ersten Seminarfahrt. In der Jugendherberge Wipperfürth soll die Gruppe zusammenwachsen; die Entwicklung erster Ideen und die Beratung über anstehende Projekte sind auch angesagt. Ebenfalls werden die Sprecher des KiJuPa gewählt.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: KiJuPa nach Startproblemen nun konstituiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.