| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Lidl droht, Tor zum "Trampelpfad" abzuschließen

Wermelskirchen: Lidl droht, Tor zum "Trampelpfad" abzuschließen
Auch am Donnerstag nutzen Radfahrer den Lidl-Parkplatz als Abkürzung, um schneller an der Beltener Brücke wieder auf die Balkantrasse fahren zu können. FOTO: Dörner
Wermelskirchen. Verärgerte Kunden am Donnerstagmorgen am Lidl-Parkplatz. Der Grund: Das Tor am Ende des Parkplatzes zum "Trampelpfad in Richtung Beltener Brücke war plötzlich verschlossen. Vor allem Senioren, die aus dem Bereich Belten/Kenkhausen den Weg zu Fuß nutzen, um bei Lidl einzukaufen, konnten es nicht fassen. Friedrich Werninghaus (79) aus Kenkhausen beobachtete das Geschehen, als er gegen 11 Uhr seine Einkaufstaschen im Auto verstauen wollte. "Das Tor ist verschlossen, das kann doch nicht wahr sein. Für viele ältere Menschen ist es unmöglich, den riesigen Umweg zu gehen", berichtete Werninghaus. Von Sebastian Radermacher

Die Morgenpost hakte bei Lidl (der Discounter ist Mieter des Objekts) nach. "Das Tor bleibt verschlossen. Der Eigentümer will mit dieser Maßnahme die Verkehrssicherheit auf dem Parkplatz erhöhen", sagte Sprecher Stephan Krückel. Es habe zuletzt mehrere Beschwerden von Kunden gegeben über Radfahrer, die den Parkplatz als Abkürzung nutzen. Man bedauere es natürlich, wenn nun vor allem ältere Menschen einen Umweg in Kauf nehmen müssten. Man müsse abwägen und eine Entscheidung treffen.

Am Nachmittag dann wieder ein komplett anderes Bild: Das Tor war wieder geöffnet, Fußgänger und auch Radfahrer (trotz eines Verbotsschildes) nutzten den "Trampelpfad", um Richtung Beltener Brücke zu gelangen. Der Discounter hatte nach dem Hinweis der Morgenpost womöglich noch mal Kontakt mit dem Eigentümer aufgenommen. Stephan Krückel sagte, er habe am Vormittag eine nicht aktuelle Information erhalten. Es hätten sich auch einige Kunden gemeldet und sich über das verschlossene Tor beschwert.

"Das Tor wird testweise geöffnet bleiben. Wir werden die Situation genau beobachten, bewerten und dann eine Entscheidung treffen", berichtete der Lidl-Sprecher. In der nächsten Zeit werde das Tor zum "Trampelpfad" erst nach Ladenschluss abgeschlossen. "Wir wollen natürlich unseren Kunden einen bequemen Einkauf ermöglichen", sagte Krückel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Lidl droht, Tor zum "Trampelpfad" abzuschließen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.