| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schwanenschule hat einen Stille-Bereich

Wermelskirchen: Schwanenschule hat einen Stille-Bereich
Ein Bereich zum Malen und Lernen auch während der Pause oder Freistunde - (v.l.) Marc, Nelly, Carolina, Hanna, Hannah, alle aus der Klasse 3a fühlen sich im Stille-Bereich der Schwanenschule wohl. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Bewegung ist in der Schwanenschule fest im Schulkonzept verankert. Aber auch Ruhe gehört nun fest dazu. Von Stephan Singer

Dort, wo sonst gerne Fußball oder Fangen mit hektischen Bewegungen und typischem Kinderlärm gespielt wird, gibt es an der Schwanenschule nun auch einen Stille-Bereich. Auf einem kleinen Teil des Schulhofs, gelegen zwischen den beiden Grundschulgebäuden, bilden zwei runde Tische nebst Sitzplätzen ein Plätzchen des Rückzugs und Ausruhens. "In unserem Schulprofil findet sich das Stichwort 'Bewegung'. Dazu darf das Gegenstück - die Pause und Ruhe - nicht fehlen!", betont Schulleiterin Katrin Wagner.

Dabei werde der Stille-Bereich schon jetzt bei gutem Wetter rege genutzt. Die Schüler ziehen sich in den Pausen dorthin zurück, um zu malen oder zu lesen. Manchmal flechten sich Mädchen auch gegenseitig Zöpfe. "Oder wir holen uns ein Eis", freut sich die kleine Hanna über den neuen Platz, an den sich die Kinder setzen und einfach in Ruhe "quatschen" können.

Hanna gehört zu den zehn Grundschülern, die freiwillig einmal wöchentlich bei einer Arbeitsgruppe (AG) unter der Leitung von Lehrerin Antje Esser-Braun teilnehmen. Diese AG bastelt, malt und werkelt und ist damit quasi ein erweiterter Kunstunterricht. Gleichzeitig kümmert sich die AG um die Dekoration des Stille-Bereichs. Überdimensionale Buntstifte aus Holzstämmen hat die AG bereits gefertigt und bemalt. Entsprechend große Buchstaben, die nach Fertigstellung aufgestellt werden, sind in Bearbeitung.

"Es ist wichtig, dass der Bereich optisch als besonderer Bereich auf dem Schulhof hervorgehoben wird, damit hier niemand einfach durchrennt oder laut ist. Das haben wir schon mal mit einer auf den Asphalt gezeichneten Linie und mobilen Möbeln wie Sitzsäcken versucht. Das ist aber gescheitert, wir haben gemerkt, dass in den Stillebereich mehr Herzblut hinein muss", berichtet Katrin Wagner. Außerdem hätten die Kinder die Sitzsäcke jedes Mal erst immer holen und wieder wegbringen müssen. Dagegen wirken die fest installierten Tische und Sitzplätze wie gewünscht einladend.

"Schon allein die runde Form macht da viel aus", erkennt Sparkassen-Vorstand Hans Jörg Schumacher auf den ersten Blick. Die Stadtsparkasse Wermelskirchen finanzierte den größten Teil der Kosten für den Stille-Bereich mit einer Spende an den Schwanenschule-Förderverein. "Wir haben die Spenden akquiriert und auch bei den Eltern gesammelt. So können wir beispielsweise das Bastelmaterial für die AG bezahlen", sagt Iris Seemann, Vorsitzende des Fördervereins der Schwanenschule. Allein die beiden Sitzgruppen, die festgeschraubt und aus langlebigem Material bestehen, kosteten knapp 4000 Euro, hieß es bei der Einweihung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schwanenschule hat einen Stille-Bereich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.