| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Der TGV will sich zum 50-Jährigen von der besten Seite zeigen

Wermelskirchen. Der Turn und Gymnastik-Verein (TGV) Dhünn freut sich auf das anstehende Fest zum goldenen Jubiläum. Die Freude ist jedoch von dem starken Rückgang der Mitgliederzahlen getrübt. Das Jubiläumsfest soll zeigen, dass es sich lohnt dem Verein beizutreten, hieß es jetzt auf der Versammlung des Vereins.

Die Freude der TGV-Mitglieder ist groß, denn ein runder Geburtstag steht gerade an. "Wir feiern dieses Jahr unser 50-jähriges Bestehen", kündigte die erste Vorsitzende Monika Steinke voller Freude bei der gutbesuchten Jahreshauptversammlung an.

Für den feierlichen Anlass ist am 21. Mai ein großes Jubiläumsfest mit Tag der offenen Tür geplant. Kinder- und Jugendwartin Ingrid Czech versicherte, dass die Vereinsmitglieder für den Tag ein anspruchsvolles Programm mit vielen Highlights auf die Beine stellen werden.

Bei dem Fest soll sich der TGV in all seinem Glanz präsentieren. "Wir werden die Gelegenheit nutzten, um zu zeigen, was unser Verein anbieten kann. Dadurch möchten wir das Gefühl vermitteln, dass das Vereinsleben sehr viel Spaß machen kann" betonte Übungsleiterin Czech.

Damit hofft der TGV neue Mitglieder gewinnen zu können, denn das sei dringend nötig, stellte die erste Vorsitzende Monika Steinke klar. "Durch die Sperrung der Mehrzweckhalle für sportliche Aktivitäten erlebte der Verein ein sehr chaotisches Jahr. Das hat dazu geführt, dass viele uns die Mitgliedschaft gekündigt haben."

Selbst drei Monate nach der Wiedereröffnung der Halle bleiben dem TGV viele Mitglieder weg, so dass einige Kurse komplett weggebrochen sind. Das betrifft vor allem die Jugendabteilung, und das, obwohl der Verein bestens ausgerüstet ist. "Wir haben kürzlich in neue Turngeräte investiert. Andere Vereine können von unserer Ausrüstung nur träumen" erklärte Czech. Doch auch dieser Anreiz konnte die Jugendlichen bisher nicht dazu bewegen, wieder dem Verein beizutreten. "Es wird bestimmt noch eine Weile dauern" prognostiziert die Übungsleiterin. Insgesamt verlor der TGV im kürzester Zeit rund 60 Mitglieder.

"Die Folge des starken Mitgliederschwundes macht sich allmählich auch finanziell bemerkbar", berichtete Kassiererin Mona Lohrengel. Trotzt all dem steht der Verein finanziell noch gut da und meldete für 2016 einen Gewinn in Höhe von 4200 Euro. "Der hohe Gewinn hat damit zu tun, dass wir für 2016 keine Ausgaben gehabt haben. Darüber hinaus haben wir eine großzügige Spende in Höhe von 1500 Euro von der Sparkasse erhalten", erklärte Lohrengel. Weitere 700 Euro ergaben sich aus dem Kuchenverkauf auf der Dhünner Kirmes.

Auf der Jahreshauptversammlung teilte die stellvertretende Vorsitzende Lore Hindrichs ihren Rücktritt mit. Als Nachfolgerin wurde Heike Müller einstimmig von der Versammlung gewählt. Die Vorsitzende Monika Steinke, der Geschäftsführer Gerd Knorr sowie die Kassiererin Mona Lohrengel wurden am Block wiedergewählt.

DOMENICA HOLTKAMP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Der TGV will sich zum 50-Jährigen von der besten Seite zeigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.