| 00.00 Uhr
Wermelskirchen
Stadtlauf wird zum Volksfest
Stadtlauf in Wermelskirchen 2012
Stadtlauf in Wermelskirchen 2012 FOTO: Hertgen, Nico
Wermelskirchen. Zum neunten Stadtlauf traten 350 Teilnehmer an. Sport und Rahmenprogramm lockten bei herrlichem Wetter auch viele Radfahrer von der Trasse in die Innenstadt. Davon profitierte die Außengastronomie in der Innenstadt. Von Walter Schubert

Mit einer Holzklappe und einem Wortspiel startete Bürgermeister Eric Weik am Samstag den neunten Stadtlauf: "Ich halte heute die Klappe", sagte Weik. Das Wortspiel griff denn auch sofort ein engagierter Sportler-Vater auf und feuerte seine Tochter an: "Anna, wenn es klapp macht, läufst du los !" Gemeint war die Holzklappe des Bürgermeisters. Das Veranstalterteam des Stadtlaufs hatte rund 350 Teilnehmer für die Laufdisziplinen über zehn, drei und einen Kilometer sowie den Staffel-Wettbewerb zu erwartet.

Walter Thiel, Abteilungsleiter Leichtathletik im WTV, hatte mit seinem Team eine halbjährige Vorbereitung hinter sich. "Es wird immer schwieriger, einen passenden Termin zu finden, der auch für die Schulen passt und der sich nicht mit anderen Veranstaltungen überschneidet", schilderte er seine Probleme. Auch müssten immer wieder Lehrer gefunden werden, die die Schülergruppen betreuen.

"Vielleicht machen wir es nächstes Jahr beim zehnten Lauf ganz anders," deutete Thiel Überlegungen an. Trotz dieser Probleme wurde es aber eine gelungene Veranstaltung. Die Strecke war rechtzeitig abgesperrt. Für die Zeitnahme sorgte Team Soft-Sportzeit aus Aachen. In jeder Startnummer steckte ein Chip, und so lagen blitzschnell die Ergebnisse vor.

Klar stand der Stadtlauf mit vielen Disziplinen im Mittelpunkt. aber auch das Rahmenprogramm war sehenswert. Es gab viele Darbietungen auf der Bühne der Bergischen Morgenpost. Zu den Sommertemperaturen von fast 30 passten die beiden Trommelgruppen natürlich bestens. "Sambarotti" aus Wermelskirchen und "Sambadeira" aus Wuppertal sorgten an verschiedenen Standorten für tolles Sambafeeling. Eine tolle Tanzshow präsentierte Simone Grosso, natürlich mit ein bissschen Eigenwerbung. Schließlich eröffnete sie am Sonntag ihr Dance Center an der Friedrichstraße.

Auch viele Radfahrer in der Stadt

Alle Plätze im Stadtcafé und an den Eisdielen waren besetzt. Und überall deuteten jede Menge abgestellte Fahrräder auf Besucher von der Trasse hin. Wenig verständnisvoll reagierten aber einige Autofahrer auf die Sperrungen der Innenstadt für den Stadtlauf. So wurde beispielsweise Helferin Sandra Trappe an der Kreuzung Telegrafenstraße/Brückenweg von Autofahrern beschimpft. Und ein Geschäftsmann beklagte sich: "Stadtlauf interessiert mich nicht, ich muß zu meinem Laden", rief er und steuerte seinen Pkw sogar über den Fußweg in die Telegrafenstraße.

Frage des Tages

 

Quelle: RP/jco
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar